DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

Speicherauszug (MK3/S/+ und MK2.5/S)

Zuletzt aktualisiert 10 days ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITPL
Der Speicherauszug wird nicht zur Fehlersuche bei normalen Druckerfehlern verwendet! Bitte liefern Sie den Speicherauszug nur auf Anfrage.

Ab Firmware-Version 3.10.1 verfügen die Original Prusa MK3/S/+ und MK2.5/S über die Option Speicherauszug, die den RAM-Inhalt in den xFlash-Speicher speichert. Dies kann für die Diagnose von ungewöhnlichen Systemproblemen verwendet werden.

Der Speicherauszug enthält wichtige Informationen über Ihre Drucker, wie die Seriennummer und die IP-Adresse. Es wird nicht empfohlen, diese Daten öffentlich zugänglich zu machen.

MK3, MK3S, und MK3S+

Um auf die Funktion zuzugreifen, gehen Sie zu Menü LCD -> Unterstützung -> Speicherauszug. Diese Funktion kann jederzeit genutzt werden, auch während des Druckens.

Bitte beachten Sie, dass der Drucker für den Schnappschuss angehalten wird und es einige Zeit dauert, bis er fertig ist. Daher raten wir davon ab, diese Funktion zu verwenden, wenn Sie keine Probleme haben.

Die einzige Möglichkeit, den gespeicherten Dump korrekt vom Drucker zu erhalten, besteht darin, den Drucker mit PuTTY oder OctoPrint auf die gleiche Weise wie bei Private: Crash dump [Übersetzung in Arbeit] anzuschließen.

Bitte achten Sie darauf, die serielle Verbindung nicht während des Druckens herzustellen, da dies den Drucker neu starten und den aktuellen Druckauftrag unterbrechen kann.

Der Speicher-Dump zum xFlash ist jederzeit aktiv, er wird im xFlash gespeichert und kann auch nach einem Neustart des Systems heruntergeladen werden. Er wird gelöscht, wenn ein neuer

D22
Befehl an den Drucker gesendet wird.

MK2.5, MK2.5S

Da die MK2.5-Serie kein xFlash enthält, kann der Speicherauszug nicht gespeichert werden, so dass er über eine serielle Verbindung gesendet werden muss. Um den Speicherauszug vom Drucker zu erhalten, muss vor dem Herunterladen des Speicherauszugs eine serielle Verbindung bestehen. In der Standardeinstellung sind die Funktionen LCD-Menü -> Support -> Dump auf Seriell und Crash-Dump nach dem Neustart des Druckers deaktiviert.

Um den Speicherauszug zu erhalten, müssen Sie den folgenden Prozess durchlaufen und serielle Befehle verwenden:

  1. Verbinden Sie die serielle Verbindung mit dem Drucker. Da die Verbindung über die serielle Schnittstelle den Drucker neu startet, muss dies vor jeder weiteren Aktivität geschehen.
  2. Der Befehl
    D23
    über die serielle Verbindung aktiviert den Absturzdump, indem er das Absturzdump-Flag setzt und das Menü LCD Menu -> Support-> Dump auf seriell aktiviert.
  3. Der
    D23 R
    Befehl deaktiviert den Absturzdump und entfernt das LCD Menü -> Support-> Dump auf seriell Menü.
  4. Der Befehl D23 E - sendet den Dump sofort an die serielle Verbindung und setzt den Drucker zurück.
  5. Die Befehle
    D20
    ,
    D21
    und
    D22
    werden ignoriert.
  6. Der Befehl Dump auf serielle Verbindung sollte auch während des Druckens verfügbar sein und unter LCD Menü -> Support-> Dump auf serielle Verbindung wiedergefunden werden.

Wenn seltsame Zeichen auf dem Bildschirm erscheinen, drücken Sie die Reset-Taste unter dem LCD-Knopf.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.