DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Fehlerbehebung beim IR-Filamentsensor (MK2.5S, MK3S)

Relevant für:
Zuletzt aktualisiert a year ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Der IR-Sensor ist eine Hybridlösung, die einen IR-Laser-Sensor kombiniert, der durch einen winzigen mechanischen Hebel ausgelöst wird. Das bedeutet, dass im Falle, dass eine der Funktionen des IR-Sensors nicht funktioniert, die Ursache des Problems möglicherweise nicht der Sensor selbst ist.

Probleme können auftreten als:

  • Autoload funktioniert nicht
  • Filament-Auslauf-Erkennung funktioniert nicht
  • Der Drucker fordert Sie zu Beginn eines Drucks auf, das Filament zu entladen und es dann wieder zu laden
Wenn Sie einige Notdrucke machen müssen, bevor Sie das Problem beheben, können Sie den Filamentsensor jederzeit über LCD-Menü -> Einstellungen -> Fil. Sensor [AUS] ausschalten.

Falsche Firmware

Es sind zwei verschiedene Versionen der Firmware erhältlich, eine für das S und S+-Upgrade und eine für den ursprünglichen Filament-Sensor. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Version haben. Der neue IR-Filament-Sensor erfordert die S-Version der Firmware.

Die falsche Firmware führt oft, aber nicht immer, dazu, dass die Kalibrierung aufgrund des unterschiedlichen Designs der Extruderteile fehlschlägt.

Verkabelung

Der Steckverbinder sollte sich auf der untersten Stiftreihe befinden, die alle Stifte abdeckt, mit dem roten Draht auf der rechten Seite. Siehe Abbildung unten. Die einzige korrekte Ausrichtung ist oben links dargestellt.

Die Kabel für MK3/S/+ und MK2.5/S IR-Filamentsensoren sind unterschiedlich, da sie unterschiedliche Mainboards haben. Beim MK2.5/S ist der weiße Draht um einen Pin nach rechts verschoben. Das Bild unten zeigt das Kabel der MK3/S/+, aber die Position und Ausrichtung des Steckers bleibt bei den beiden Modellen gleich.

Zusammenbau des Extruders

Bevor Sie mit der Demontage beginnen, sollten Sie einige wichtige Teile Ihrer Extruderbaugruppe überprüfen. Möglicherweise haben Sie einige Schrauben zu fest angezogen, was sich auf die engen Toleranzen des Auslösemechanismus auswirken kann.

Es wurden einige Probleme gemeldet, wenn die unten abgebildeten Schrauben zu fest angezogen wurden. Navigieren Sie zu LCD Menu -> Support -> Sensor info und sehen Sie nach, ob der 'Fil. Sensor' Wert (1 oder 0) eingestellt ist.

  • Die M3x40 Schraube, die von hinten in den Extrudermotor geht (oranger Pfeil linkes Bild).
  • Die M2x8-Schraube, die den IR-Sensor selbst sichert (violetter Pfeil rechtes Bild).
  • Das gedruckte Teil 'Adapter-Drucker' für die Stahlkugel ragt etwas über die Oberfläche der umgebenden Extruderteile hinaus (gelbe Pfeile rechtes Bild).
  • Die M3x10-Schraube, die die "FS-Deckel"-Platte sichert, die den Filamentsensor-Chip und den rechts abgebildeten "Adapter-Drucker" abdeckt.

Zugang zum Filamentsensor-Mechanismus

Der FS-Hebel ist der Teil, der durch das Filament bewegt wird, um den Sensor zu aktivieren. Es ist wichtig, dass er sich wie erwartet bewegt.

Wie man ihn erreicht:

    1. Der erste Schritt besteht darin, die automatische Filamentladung auszuschalten. Tun Sie dies im LCD-Menü -> Einstellungen -> F. Autoladen. (aber der Filament-Sensor muss immer noch eingeschaltet sein!)
    2. Jetzt müssen wir zum Filament-Sensormechanismus gelangen. Bevor Sie beginnen, vergewissern Sie sich, dass der Drucker kalt ist und dass keiner der Ventilatoren sich dreht.
      1. Nehmen Sie das Druckgebläse ab, indem Sie die beiden M3x20 Schrauben lösen, die es am Extruder halten. Verlieren Sie die Muttern für diese Schrauben nicht. Sie können das Gebläse zwischen die Riemen auf der linken Seite einstecken, es sollte dort gut passen.
      2. Schrauben Sie 2 von 4 Schrauben des Noctua Hotend Lüfters heraus, die der ursprünglichen Position des Print Lüfters am nächsten kommen. Eine davon ist eine M3x18 (oder M3x20, wenn Sie sich entschieden haben, sie stattdessen zu verwenden) und die andere ist die rechts oben M3x14.
      3. Lösen Sie beide lange Schrauben M3x40, die sich unterhalb des Extrudermotors befinden, und nehmen Sie die Extruderabdeckung ab.
      4. Lösen Sie die M3x40-Schraube, die die Extruder-Laufradtür hält, als auch die andere M3x40 Schraube die den oberen Teil der Baugruppe zusammenhält.
      5. Nehmen Sie den Extrudermotor ab.
      6. Sie haben jetzt vollen Zugang zum Hotend und zum Filament-Sensormechanismus.

Jetzt müssen Sie zum LCD-Menü -> Support -> Sensor-Info gehen

    1. Hier können Sie den Status von allen Sensoren sehen, die wir auf unseren Druckern verwenden: den PINDA, den FINDA (falls MMU2S installiert ist) und den IR-Sensor (umbenannt in 'Fil. Sensor' in Firmware 3.10.0). Wir brauchen nur den IR-Sensor/Fil. Sensor.
    2. Sehen Sie, wie sich der Status des IR-Sensors von 0 auf 1 ändert, während Sie ein Stück Filament in den geöffneten Extruder einführen. Beobachten Sie auch, wie sich der Hebel des Filament-Sensors bewegt.
    3. Blasen Sie zur Sicherheit etwas Dosenluft (oder blasen Sie einfach mit dem Mund) in die allgemeine Richtung des Sensors, um mögliche Staubpartikel loszuwerden.

Der Wert des IR-Sensors sollte eine stabile 0 sein, wenn kein Filament vorhanden ist, und eine stabile 1, solange das Filament vorhanden ist.

Zusammenfassung

Alles in allem muss sich der Hebel frei bewegen und von der Stahlkugel regelmässig gedrückt werden.

  • Stellen Sie sicher, dass die Stahlkugel in ihrem Gehäuse ist.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie nicht die M3x18 Schraube vergessen haben, die als Welle für die Hebelbewegung dient. Diese M3x18-Schraube muss ebenfalls genau richtig angezogen werden. Ein zu starkes Anziehen bewirkt, dass sich der Hebel nicht oder nur unzureichend bewegt. Wenn sie zu locker angezogen wird, bewegt sich der Hebel möglicherweise in andere Richtungen als vorgesehen.
  • Stellen Sie außerdem sicher, dass die Magnete die korrekte Ausrichtung haben. Sie müssen sich gegenseitig abstossen.
  • Der FS-Hebel muss in schwarzem PETG gedruckt werden. Die Farbe der Extruder-Kunststoffteile kann unterschiedlich sein, aber der kleine FS-Hebel muss schwarz sein.

Nach Behebung dieses Problems bauen Sie den Extruder nach 5. Zusammenbau der E-Achse zusammen. Sie können auch das Filament Autoladen wieder einschalten. Führen Sie die Z-Kalibrierung erneut durch, es sollte nicht notwendig sein, die gesamte XYZ-Kalibrierung erneut durchzuführen, es sei denn, Sie haben versehentlich den P.I.N.D.A./SuperPINDA Sensor berührt/bewegt.

Bereinigen des Druckteils

Wenn alle der oben genannten Schritte Ihr Problem nicht lösen und der IR-Sensor kontinuierlich auslöst, kann es notwendig sein, eine Bereinigung eines gedruckten Teils vorzunehmen. Die Toleranzen innerhalb des IR-Fadensensor-Mechanismus sind sehr eng. Bei einigen Drucken der Revision R4/C4 der Extruder-Motor-Platte, kann es notwendig sein, ein wenig Material abzurasieren, um den richtigen Abstand zu erhalten.

Für einen einfachen Zugriff auf den Bereich, auf den verwiesen wird, siehe Schritt 4 hier.

Mit einem schmalen Cutter-Messer schneiden Sie den Kunststoff ~0,5 mm tief um den Rand herum weg, im Bild unten markiert (violetter Pfeil und grünes Maß). Im Wesentlichen entfernen Sie die Stufen aus den Schichten in dem runden Bereich, in dem der Fs-Hebel den Sensor auslöst.

Wenn der Sensor entfernt wird, sehen Sie, ob die Extruder-Motorplatte immer noch mit dem Fs-Hebel zusammenstößt und ihn bewegt, wenn er wieder aufgesetzt wird.

Eine Alternative ist, ein wenig Material am FS-Hebel zu entfernen, aber da er bereits sehr klein ist, kann man leicht zu viel abnehmen.
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.