DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login
Zuletzt aktualisiert 3 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Grundlegende Informationen

ASA ist ein technisches Material, das aufgrund seiner hohen UV-Licht- und Temperaturbeständigkeit geeignet für den Außeneinsatz ist . Im Gegensatz zu anderen Materialien, die in gefährlicheren Chemikalien löslich sind, kann ASA in Aceton aufgelöst werden. Der Hauptnachteil dieses Materials ist eine erheblicher Verzug, der einen Druck bei höherer Umgebungstemperatur erfordert.
 
Empfohlene Düsentemperatur: 260 °C
 
Empfohlene Betttemperatur: Erste Schicht - 105 °C, alle anderen Schichten – 110 °C.
 
Heizbett: Verwenden Sie das glatte oder pulverbeschichtete PEI-Blech mit einem Klebestift.

Beschreibung

ASA (Acryl-Styrol-Acrylnitril) ist ein technisches Material, das als Nachfolger von ABS angesehen wird. Im Vergleich zu ABS ist ASA UV-beständiger, verzieht sich weniger und riecht weniger. ASA ist ein zähes und widerstandsfähiges Material, das sich dank seiner UV- und Temperaturbeständigkeit (bis 93 °C) für den Ausseneinsatz und für die Herstellung technischer Teile eignet. Siehe zum Beispiel unsere MK3S-Drucker Lüfterhaube. Ein weiterer großer Vorteil von ASA ist seine Löslichkeit in Acetondämpfen, die für ein glattes und glänzendes Finish genutzt werden kann. Dies verleiht dem Modell nicht nur ein großartiges Aussehen, sondern auch unterschiedliche mechanische Eigenschaften (siehe unseren Artikel über chemisches Glätten).

Der Hauptnachteil von ASA ist signifikanter Verzug verursacht durch Temperaturunterschiede zwischen dem Modell und seiner Umgebung. Ein weiterer Nachteil ist, dass ASA während des Druckens potenziell gefährliche Dämpfe freisetzt - das bedeutet, dass Sie Ihren Drucker in einem gut belüfteten Raum aufstellen sollten. ASA kann sowohl nass als auch trocken leicht geschliffen werden.

Der ASA-Druck erfordert besondere Bedingungen für erfolgreiche Ergebnisse. Es ist wichtig, die Drucke in einem gut belüfteten Raum auszuführen, da das Material Dämpfe und Substanzen freisetzt, die ein potenzielles Gesundheitsrisiko darstellen könnten. Bei der Belüftung des Raumes sollte jedoch kein Luftzug um den Druck herum entstehen - dies würde das Ergebnis negativ beeinflussen.

Weitere Einzelheiten über das Drucken mit ASA finden Sie in unserem ausführlichen Artikel.

Und um die Eigenschaften der unterstützten Materialien zu vergleichen, siehe unsere Materialtabelle.

Vorteile

Nachteile

✔ Hohe UV-Beständigkeit

✖ Signifikanter Verzug

✔ Hohe Temperaturbeständigkeit

✖ Zum Drucken großer Teile ist ein Gehäuse erforderlich

✔ Detaillierte Ausdrucke ohne Fädenziehen

✖ Potentiell gefährliche Dämpfe (Styrol)

✔ Möglichkeit des Glättens und Klebens mit Aceton

✖ Drucke bei hohen Temperaturen

✔ Einfache Nachbearbeitung (z.B. Schleifen, Schneiden usw.)

✖ Teilweise hygroskopisch (absorbiert Feuchtigkeit)

✔ Hohe Schlag- und Verschleißfestigkeit 

Geeignetste Verwendung

ASA eignet sich für den Außeneinsatz und zur Herstellung technischer Teile.

Tipps für erfolgreiches Drucken

Versuchen Sie, eine hohe Umgebungstemperatur beizubehalten

Das Bett sollte mindestens auf 100 °C beheizt werden, und der Drucker sollte sich in einem Gehäuse befinden, um eine höhere Umgebungstemperatur zu erhalten. Wenn Sie kein Gehäuse haben, gibt es eine einfache Alternative: Stellen Sie in PrusaSlicer den Wert für die Schürze so hoch wie möglich ein. Dadurch wird eine Wand um das Objekt herum erzeugt, das Modell bleibt etwas wärmer und der Verzug wird gemildert. Denken Sie daran, dass der Druck von viel ASA in einem unbelüfteten Gehäuse dazu führen kann, dass sich die Lüfterhaube und/oder die Kunststoffteile des Extruders mit der Zeit verformen. Dies kann die Leistung beeinträchtigen oder Probleme verursachen.

Sie können das Original Prusa Enclosure in unserem E-Shop kaufen.

Es ist auch möglich, ein Gehäuse selbst zu machen.

Drucken mit HIPS

ASA haftet sehr gut auf unseren Druckblechen (glatt und pulverbeschichtet), aber andere Druckoberflächen, wie Glas, könnten eine Acetonschicht mit gelöstem ASA (oder ABS) erfordern. Wenn Sie mit der MMU2S drucken, können Sie HIPS als Druckträger verwenden - dieses Material hat ähnliche Druckeinstellungen wie ASA und kann leicht in Limonen aufgelöst werden.

Geben Sie kein Aceton oder ABS/ASA-Saft auf das pulverbeschichtete Blech!

Chemische Glättung

ASA ist ein ziemlich gutes Material für die Nachbearbeitung. Man kann es nicht nur nass und trocken schleifen, sondern auch mit Aceton verkleben/verschweißen und mit Acetondämpfen glätten. Geglättete Modelle haben eine glänzende Oberfläche, die aussieht, als wäre sie mit Autolack behandelt worden oder als ob es Sprutzgussteile wären. Gedruckte Objekte neigen jedoch in der Regel dazu, durch die Glättung Details und scharfe Kanten zu verlieren. Mehr über die chemische Glättung erfahren Sie in dem Artikel über chemische Glättung.

Musterdrucke

Mechanische BauteileAceton-geglättete Drucke
Lüfterhaube (hochtemperaturbeständige Teile)Teile für den Außenbereich (UV-beständig)
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.