DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login
Zuletzt aktualisiert 6 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Grundlegende Informationen

PLA ist eines der am leichtesten zu druckenden Materialien, es ist preiswert und (nicht nur) für Anfänger geeignet. Es wird normalerweise zum Drucken detaillierter Modelle, Figuren und schneller Prototypen verwendet, die keine hohe mechanische, chemische oder Temperaturbeständigkeit erfordern.
 
Empfohlene Düsentemperatur: 215 °C für die erste Schicht, 210 °C für die anderen Schichten
 
Empfohlene Betttemperatur: 60 °C
 
Heizbett: Glatte PEI-Folie bietet die beste Haftung.

Beschreibung

PLA (Polymilchsäure) ist ein pflanzlich basierter Polyester. PLA benötigt kein beheiztes Bett, kann schnell und mit niedrigen Temperaturen gedruckt werden (Schmelzpunkt liegt etwa bei 175 °C). Mit PLA können Sie sowohl kleine, detaillierte Modelle als auch große Objekte drucken, die fast das gesamte Druckvolumen ausfüllen. Im Gegensatz zu einigen anderen Filamenten ist PLA nicht anfällig für signifikanten Verzug. Es eignet sich gut für das schnelle Prototyping und die Erstellung schöner, kostengünstiger Modelle: Konzepte, Prototypen, einfache Spielzeuge, Schmuck, Statuen usw. Es eignet sich nicht für den technischen und Außeneinsatz. Es widersteht nicht hohen Temperaturen (bei einer Temperatur über 60 °C wird es weich und verformt sich), zersetzt sich unter UV-Licht und seine mechanische Widerstandsfähigkeit ist ebenfalls mangelhaft - es zerbricht durch die Schichten oder in Scherben beim Aufprall. Die Haftung der Schichten ist im Vergleich zu anderen Materialien schwächer. Das Schleifen von PLA ist mit Schleifpapier möglich, erfordert jedoch Wasserkühlung (Nassschliff).

Verschiedene Quellen behaupten, dass PLA biologisch abbaubar ist. Das Material wird aus Mais, Zuckerrohr oder Zuckerrüben hergestellt und kann tatsächlich abgebaut werden, aber nur in speziellen Kompostieranlagen, in denen Temperaturen über 80 °C herrschen. Es ist definitiv keine gute Idee den PLA Abfall in den Gartenkompost zu werfen - das Material wird sich nicht zersetzen, und Sie werden den Boden mit Kunststoffmikropartikeln kontaminieren.

Obwohl das Material PLA selbst lebensmittelecht ist, empfehlen wir es (oder jedes andere Filamentmaterial) nicht zum Drucken von Geschirr oder anderen Dingen, die in direkten Kontakt mit Lebensmitteln kommen. Der Hauptgrund sind winzige Rillen auf der Oberfläche der Druckschicht in denen zahlreiche Bakterienkolonien wachsen können. Wenn Sie aber dennoch ein 3D-gedrucktes Geschirr oder Lebensmittelbehälter wünschen, empfehlen wir, eine Spezialschicht aufzutragen, die die Oberfläche versiegelt (lebensmittelechte Beschichtung) und mit einer sauberen Edelstahldüse zu drucken.

Um die Eigenschaften der unterstützten Materialien zu vergleichen, siehe unsere Materialtabelle.

Vorteile

Nachteile

✔ Niedriger Preis

✖ Spröde und unflexibel

✔ Einfach zu drucken, für Anfänger geeignet

✖ Niedrige UV- und Temperaturbeständigkeit

✔ Gute Detailtreue und geringer Verzug

✖ Schwierige Nachbearbeitung

✔ Geeignet für große Modelle

 

Geeignete Verwendung

Die beste Verwendung von PLA ist der Druck von Konzeptmodellen, Prototypen oder verschleißarmen Spielzeugen.

Tipps für erfolgreiches Drucken

Überlegen Sie die Verwendung eines glatten PEI-Blechs

Wenn Sie mit PLA auf unseren Original Prusa i3-Druckern drucken, können Sie entweder auf einem glatten, einem pulverbeschichteten texturierten oder satinierten Blech drucken. Das glatte Blech eignet sich jedoch besser für den Druck von Teilen, die eine kleine Kontaktfläche mit der Druckoberfläche haben. Bei einem pulverbeschichteten Blatt sollten Sie Ihr Live-Z nach unten verschieben: Das Filament muss die Blechstruktur ausfüllen. Sie müssen jedoch vorsichtig sein und dürfen die Düse nicht zu weit nach unten bewegen, da Sie sonst Ihr Blech beschädigen! Info für Nutzer anderer Drucker: PLA kann nicht nur auf PEI-Oberfläche, sondern auch auf Glas, Kaptonband oder mit einem Klebestift gedruckt werden.

Versuchen Sie, die Rückzüge für bessere Ergebnisse anzupassen

PLA neigt manchmal zum Fadenziehen und Durchsickern - dies kann mit den richtigen Rückzugseinstellungen reduziert werden.

Chemische Glättung

Die chemische Glättung von PLA ist nur unter Laborbedingungen möglich - PLA kann in Chloroform, heißem Benzol oder Tetrahydrofuran gelöst werden. Dies sind gefährliche organische Lösungsmittel, die nur von qualifizierten Labortechnikern gehandhabt werden sollten. Einige der PLA-Filamente können auch teilweise gelöst und mit Aceton verklebt werden (oder man kann sie einfach mit Sekundenkleber verkleben).

Musterdrucke

MaskenStatische Modelle
Vasen, Tassen und andere TischmodelleLautstärkeregler und andere elektronische Bauteile
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.