DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

i3-Drucker Regelmäßige Wartung

Zuletzt aktualisiert a month ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Es wird empfohlen, sich regelmäßig etwas Zeit für die Wartung Ihres Druckers zu nehmen. Dies sollte auch dann geschehen, wenn der Drucker perfekt funktioniert. Die Inspektion und Wartung seiner verschiedenen Komponenten sollte alle paar hundert Druckstunden durchgeführt werden. Diese Anleitung gilt für alle Original Prusa i3 Drucker, d.h. MK3S+, MK3s, MK3, MK2.5S, MK2.5, MK2S und Plus 1.75 mm.

Sie können die Anzahl der Druckstunden Ihres Druckers im LCD-Menü - Statistik überprüfen.

Nützliche Werkzeuge:

Neben den üblichen Werkzeugen, wie Innensechskantschlüssel, Spitzzange und IPA + Papierhandtücher, benötigen Sie möglicherweise:

  • Schmiermittel: Die beste Option ist das Prusa-Schmiermittel. Eines wird mit dem Drucker mitgeliefert, Sie finden es aber auch in unserem E-Shop. Andere empfohlene Schmiermittel sind Super Lube 210XX, GLEIT-µ HF 400 und Mogul LV 2-EP. Wir empfehlen keine Schmiermittel mit sehr hoher Viskosität.
Tragen Sie kein Schmiermittel auf die Trapezmuttern oder die Gewindespindeln der Z-Achse auf!
  • Druckluft: Auch bekannt als Druckluft-Spray. Achten Sie darauf, dass Sie die Dose beim Sprühen nicht über Kopf halten - sonst könnten Sie beim Versuch des Reinigens die elektronischen Bauteile beschädigen.
  • Bürste: Eine kleine Messingbürste ist ein ideales Werkzeug für die Reinigung der Bondtech-Filament-Riemenscheiben. Wenn Sie keine Messingbürste haben, wird jede Bürste mit harten Borsten die Aufgabe erfüllen. Alternative: Sie können die Akupunkturnadel, die mit dem Drucker geliefert wird, oder einen Zahnstocher verwenden.

Achsenkontrolle

Was Sie an Ihrem Drucker überprüfen sollten:

  • Glatte Stangen: Kratzer/Rillen - nehmen Sie jede Stange zwischen zwei/drei Finger und bewegen Sie sie langsam von einem Ende der Stange zum anderen, während Sie die Finger um die Stange drehen. Wenn Sie einen Kratzer bemerken, überprüfen Sie ihn mit dem Fingernagel. 
  • Lager: Reinigen und schmieren Sie die Lager und Stangen wie in dieser Anleitung gezeigt. Trotz Reinigung und Schmierung der glatten Stangen kann es vorkommen, dass die Bewegung der Achsen immer noch nicht leichtgängig ist. In diesem Fall bauen Sie bitte die Lager aus dem Drucker aus und schmieren sie von innen mit einer erbsengroßen Menge Schmiermittel.
Schrauben auf der Rückseite des Extruders (X-Schlitten-Rückseite) oder die Bügelschrauben sollten NICHT zu fest angezogen werden, da dies die Lager verformen und Kratzer auf den glatten Stangen verursachen kann.
  • Riemenscheiben: Jegliche Ablagerungen um die Riemenscheiben und Riemen sollten sofort entfernt werden, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Prüfen Sie außerdem, ob die Stellschraube der Riemenscheibe fest auf der flachen Seite der Motorwelle sitzt.
  • Spannschraube (M3x40 mit der Feder darauf) ist nicht zu fest oder zu locker angezogen. Generell sollte der Kopf der Schraube, auf der linken Seite, etwa bündig mit den gedruckten Teilen des Extruders sein. Details zur idealen Spannung der Spannschraube finden Sie in Spannschrauben Festziehen.
  • Riemen der Y- und X-Achse: Beide Riemen sollten so straff sein, dass sie beim Anzupfen wie ein tiefer Basston klingen. Beim MK3/S/+ kann der Riemenstatus im LCD-Menü - Support - Riemenstatus überprüft werden. Die empfohlenen Werte liegen zwischen 260 und 290. Für Details zum Einstellen der Riemenspannung lesen Sie bitte diesen Artikel.

Flexibles Stahlblech

Aceton sollte nur sparsam für die Reinigung verwendet werden, und nur auf dem glatten Stahlblech! Niemals Aceton auf dem strukturierten oder satinierten Stahlblech verwenden, da die Oberfläche dadurch dauerhaft beschädigt wird.
Alle flexiblen Stahlbleche sollten regelmäßig gereinigt werden, um die Haftung zu gewährleisten, aber die genauen Methoden und Waschlösungen können sich je nach Art des Blechs unterscheiden.

Weitere Informationen zur Pflege Ihres flexiblen Stahlblechs finden Sie in diesem Artikel

Lüfter

Der Original Prusa i3 MK3/S/+ kann erkennen, wenn einer der Lüfter aufhört sich zu drehen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sie bei der Wartung nicht überprüfen sollten. Staub oder Kunststoffablagerungen können ihre Effizienz verringern oder sie sogar beschädigen.

Ein Wattestäbchen kann auch verwendet werden, um Staub und Ablagerungen vom Propeller zu entfernen, oder Dosenluft wird den Staub beseitigen. Mit einer Pinzette können Sie eventuelle Kunststofffäden herausnehmen. Halten Sie den Propeller des Lüfters fest, um zu verhindern, dass er sich dreht, während Sie ihn mit der Druckluft reinigen. Andernfalls kann er beschädigt werden. Entfernen Sie eventuell festsitzende Ablagerungen und prüfen Sie, ob er sich frei drehen kann. 

Extruder-Treiber-Getriebe

Die Drucker MK2.5/S und MK3/S/+ sind mit zwei Bondtech-Getrieben aus gehärtetem Kohlenstoffstahl ausgestattet. Das eine ist das Antriebs-Rad, das mit einer Stellschraube auf der Motorwelle des Extruders befestigt ist. Das andere ist das Loslaufrad, das frei drehend auf der Laufradtür montiert ist. Wenn Sie eine Verstopfung hatten, können sich auch Rückstände angesammelt haben, durch das Schleifen des Filaments, was wiederum ihre Greifkraft auf das Filament verringert. 

Regelmäßige Reinigung und Schmierung bewirkt:

  • Verringerung von Verschleiß und Lärm.
  • Erhöhung der Greifkraft auf das Filament.
  • Reduzierung der Reibung zwischen den beiden Riemenscheiben-Zahnrädern.
  • Schutz vor Rost. 

Wenn Sie das Getriebe im Inneren des Extruders reinigen, ohne vorher den Extrudermotor auszubauen, achten Sie darauf, dass Sie den PTFE-Schlauch abdecken, damit keine Fremdkörper hineinfallen. Sie können ein Wattestäbchen verwenden - es deckt das Rohr zuverlässig ab, ohne es zu beschädigen). Nachdem Sie mit der Reinigung fertig sind, pusten Sie gut durch, um eventuelle Rückstände zu beseitigen, während der PTFE-Schlauch noch abgedeckt ist.

Öffnen Sie die Leerlaufklappe des Extruders, indem Sie die Schraube(n) auf der linken Seite Ihres Extruders lösen.

Beide gefräste Zahnräder können eine Ansammlung von Filamentspänen haben, die in den Nuten stecken. Reinigen Sie mit einer Messingbürste, was Sie können, drehen Sie dann das Zahnrad um ein paar Grad und wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie eine volle Umdrehung geschafft haben. Sie können auch einzeln mit der Akupunkturnadel gereinigt werden, die dem Drucker beiliegt.

Die Zahnräder können von Rost bedeckt sein. Es besteht kein Grund zur Sorge. Die Zahnräder selbst sollten nicht beschädigt werden. Entfernen Sie alle problematischen Filamentstücke und reinigen Sie sie mit einer Bürste. 

bondtech getriebe

Stellen Sie sicher, dass das Bondtech-Antriebsrad mit dem Weg des Filaments ausgerichtet und auf der flachen Seite der Motorwelle befestigt ist. Prüfen Sie außerdem, dass die Welle des Losradgetriebes durch beide "Ohren" des Extruder-Rollentür-Kunststoffteils geht und sich frei dreht. Eine ausführlichere Anleitung finden Sie in Überprüfen/Neuausrichten des Bondtech-Getriebes (MK3S/MK2.5S).

Tragen Sie eine winzige Menge des Schmiermittels nur auf die Zähne auf, die vom Getriebe nach außen ragen. Stellen Sie sicher, dass das Schmiermittel niemals mit den Filamentzähnen in Kontakt kommt. Verwenden Sie kein Schmiermittel auf Ölbasis, da es sich an unerwünschten Stellen ausbreiten kann, z. B. dort, wo das Filament in das Hotend eingeführt wird.

idlegear

Elektronik

Beim MK2/S und MK2.5/S - Prüfen und verbinden Sie die elektrischen Anschlüsse auf der miniRAMBo-Platine nach den ersten 50 Betriebsstunden und dann alle 150-200 Stunden.

Beim MK3/S/+ - Überprüfen Sie die elektrischen Anschlüsse auf der EinsyRAMBo-Platine alle 600 - 800 Druckstunden.

Bevor Sie die elektrischen Anschlüsse berühren, vergewissern Sie sich bitte, dass der Drucker ausgeschaltet und von der Stromquelle getrennt ist.
  • Prüfen Sie, ob es am Drucker eingeklemmte oder abgenutzte Kabel gibt.
  • Öffnen Sie das Elektronikgehäuse und blasen Sie Druckluft zwischen die Kabel, um sie von Staub zu befreien.
  • Überprüfen Sie den Anschluss aller Kabel auf der mini RAMBo-Platine oder EINSY RAMBo-Platine. Achten Sie besonders auf die Kabel des Netzteils (Stromquelle) und der Heizungen. Stellen Sie sicher, dass sie ganz eingesteckt und gut angezogen sind.
  • Benutzer des Original Prusa i3 MK2/S und MK2.5/S müssen besonders auf den Stromeingang des Druckers und den Stromverbindern des Heizbetts achten. Stellen Sie sicher, dass sowohl der Stecker als auch die Buchse in keiner Weise beschädigt sind.
  • Benutzer des Original Prusa i3 MK3/S/+ sollten leicht an den Strom- und Heizbettsteckern ziehen. Wenn eine Bewegung zu spüren ist, ziehen Sie die Schrauben erneut an.

Düsenwechsel

Eine genaue Zahl zu nennen, wie lange eine Düse hält, ist sehr schwierig, da es davon abhängt, wie viel Sie drucken, welche Filamenttypen Sie verwenden und wie oft Sie zwischen den Filamenttypen wechseln. Es ist nicht das erste, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Probleme mit der Extrusion haben, aber wenn der Drucker länger als 3-6 Monate in Gebrauch ist und Sie schlechte Druckqualität erhalten, selbst nachdem Sie die erwähnte Wartung durchgeführt haben, sollten Sie den Austausch der Düse in Betracht ziehen.

Firmware und Software

Sie sollten immer die neueste stabile Firmware-Version verwenden, die wir für Ihr spezifisches Druckermodell veröffentlicht haben. Sie können die Firmware-Version, die Sie haben, im LCD-Menü - Support überprüfen.

Wir empfehlen auch die Verwendung der neuesten Version unseres PrusaSlicer, da Sie damit alle Funktionen Ihres Druckers genießen können. Er speichert sogar Informationen über das Druckermodell, den Düsendurchmesser und die Firmware-Version direkt in der g-code-Datei, so dass der Drucker Sie warnen kann, wenn etwas veraltet oder inkompatibel ist.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.