DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Nachbearbeitung der gedruckten Teile

Nachbearbeitung der gedruckten Teile

Nachbearbeitung der gedruckten Teile
Zuletzt aktualisiert 2 years ago
Nachbearbeitung der gedruckten Teile
 Schwierigkeit
Mittel
 Schritte
14
 Verfügbare Sprachen
CSENESFRITJAPL

Schritt 1 Warum sollen die gedruckten Teile nachbearbeitet werden?

Warum sollen die gedruckten Teile nachbearbeitet werden?
Warum sollen die gedruckten Teile nachbearbeitet werden?
Dieser Leitfaden erklärt im Detail, wie man gedruckte Teile nachbearbeitet die auf Original Prusa i3 Druckern verwendet werden, um eine einfache Montage danach zu gewährleisten.
Einige gedruckte Teile für Original Prusa-Drucker erfordern Nachbearbeitung. Das Überspringen dieses Teils kann Probleme und Schäden an den Teilen während der Montage verursachen.
Das 3D-Drucken ist ein sehr genaues Herstellungsverfahren, aber es gibt einige Faktoren, die das endgültige Druckteil beeinflussen können:
Temporäre Stützen - müssen nach dem Druck entfernt werden
Unterschiedliche Materialeigenschaften - nicht alle PETG oder ABS sind gleich
Defekte in Drucken - Fäden, geometrisch bedingte Unvollkommenheiten

Schritt 2 Für die Nachbearbeitung verwendete Werkzeuge

Für die Nachbearbeitung verwendete Werkzeuge
Für die Nachbearbeitung verwendete Werkzeuge
Für die Nachbearbeitung verwendete Werkzeuge
Für die Nachbearbeitung verwendete Werkzeuge
WARNUNG: folgende Werkzeuge können Sie leicht verletzen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Handbuch des Werkzeugherstellers lesen!
IMMER Schutzausrüstung wie Schutzbrille und Handschuhe verwenden.
Empfohlene Werkzeuge für diese Anleitung:
Scharfe und dünne Schneideklinge, am besten ist ein Skalpell, aber es kann auch ein Universalmesser verwendet werden.
Spiralbohrer, idealerweise mit einem flachen Kopf, aber diese sind nicht leicht zu finden. Je kleiner der Winkel am Kopf des Bohrers, desto besser. Für gedruckte Teile benötigen Sie zwei Größen:
8,1 mm / 0,3-Zoll-Bohrer (oder etwas größer, aber nicht kleiner)
3 mm / 0,12-Zoll-Bohrer (oder etwas größer, aber nicht kleiner)
Zangen mit dünnen/schlanken Backen sind die besten, Sie können auch die mitgelieferten verwenden, aber es kann sein, dass Sie bestimmte Stellen nicht erreichen können.

Schritt 3 Optionale Werkzeuge für die Nachbearbeitung

Optionale Werkzeuge für die Nachbearbeitung
Optionale Werkzeuge für die Nachbearbeitung
Optionale Werkzeuge für die Nachbearbeitung
Die folgenden Werkzeuge werden nicht benötigt, aber wenn Sie die perfekte Form und das perfekte Aussehen erreichen wollen, raten wir Ihnen, sie zu verwenden:
Gebogenes/abgerundetes Skalpell - einige Teile des gedruckten Teils sind mit einer gebogenen Klinge leichter zu reinigen.
Heißluftpistole - bestimmte Materialien neigen dazu, während des Drucks Fäden zu erzeugen. Diese lassen sich am einfachsten mit einem Heißluftstrom entfernen.
Die optimale Temperatur für die Heißluftpistole beträgt 250 °C (482 °F) und bläst aus einer Entfernung von 10 - 15 cm (4 - 6 Zoll) auf die Teile.
WARNUNG: Das Blasen heißer Luft aus einer kürzeren Entfernung kann das Teil beschädigen und sogar schmelzen!
Berühren Sie nicht die HEISSEN TEILE der Heißluftpistole!!!

Schritt 4 Gedruckte Teile zur Nachbearbeitung

Gedruckte Teile zur Nachbearbeitung
Gedruckte Teile zur Nachbearbeitung
Nachdem der Druck beendet ist, sollten alle Teile auf sichtbare Fehler überprüft werden. Grundlegende Tipps werden in gegeben:
Einige gedruckte Teile erfordern eine spezielle Nachbearbeitung, verwenden Sie die unten aufgeführten Schritte:

Schritt 5 Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)

Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Verwenden Sie eine Zange, um die provisorischen Stützen vorsichtig zu entfernen.
Reinigen Sie die Schrauben- und Stangenlöcher mit Bohrern. Vermeiden Sie es, den Durchmesser des Lochs zu vergrößern.
Verwenden Sie ein Skalpell oder ein Universalmesser und entfernen Sie vorsichtig den "Elefantenfuß" (zerquetschte erste Schicht) von den Rändern der gedruckten Teile.

Schritt 6 Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)

Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Allgemeine Nachbearbeitung (Tipps und Tricks)
Verwenden Sie die Heißluftpistole, um die Fäden an den einzelnen gedruckten Teilen zu entfernen.
Stellen Sie die Temperatur der Heißluftpistole auf 250 °C (482 °F)
Blasen Sie den gedruckten Teil aus einer Entfernung von 10 - 15 cm (4 Zoll - 6 Zoll), bis die Fäden schmelzen.
Einige Fäden können dicker sein und nicht einfach schmelzen. Entfernen Sie sie mit dem Skalpell.
WARNUNG: Das Blasen heißer Luft aus einer kürzeren Entfernung kann das Teil beschädigen.

Schritt 7 Nachbearbeitung von Y-Achsenteilen

Nachbearbeitung von Y-Achsenteilen
Nachbearbeitung von Y-Achsenteilen
Nachbearbeitung von Y-Achsenteilen
Nachbearbeitung von Y-Achsenteilen
HINWEIS: Dieser Schritt ist nur für den MK3S
Mit einem Skalpell Rückstände in der Schraubennut des Y-Riemenspanners entfernen.
Verwenden Sie einen 3 mm (0,12 Zoll) Bohrer, um alle Schraubenlöcher an den Kunststoffteilen der Y-Achse zu reinigen.

Schritt 8 Nachbearbeitung von X-Achsenteilen

Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Reinigen Sie die Löcher mit dem Bohrer 8,1 mm (0,3 Zoll) im X-End-Motor und der im Bild markierten X-End-Rolle, um das Einführen der Stangen zu erleichtern.
Der Bohrer muss parallel zur Lochachse sein.
Überprüfen Sie die Position der Bohrerspitze durch das Vierkantloch. Bohren Sie nicht den Boden des Loches!
Führen Sie die Stange in jedes gereinigte Loch ein. Versuchen Sie, die Stange leicht einzuführen und herauszuziehen. Die Stange darf sich im Druckteil nicht frei bewegen.
Verwenden Sie einen 3 mm (0,12 Zoll) Bohrer, um alle Schraubenlöcher an den Kunststoffteilen der X-Achse zu reinigen.

Schritt 9 Nachbearbeitung von X-Achsenteilen

Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Nachbearbeitung von X-Achsenteilen
Schneiden Sie die Rille auf der Oberseite des X-End-Motors und der X-End-Rolle ein, um das Einsetzen der Lager in die Bohrungen zu erleichtern.

Schritt 11 Nachbearbeitung von E-Achsenteilen

Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Die Nut am P.I.N.D.A.-Sensorhalter mit einem Skalpell am Extruderkörper aufschneiden.
Verwenden Sie einen 3 mm (0,12 Zoll) Bohrer, um alle Schraubenlöcher an den E-Achsen-Kunststoffteilen zu reinigen.

Schritt 12 Nachbearbeitung von E-Achsenteilen

Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Bohren Sie beide Löcher auf der Extruder-Rolle mit einem 3 mm (0,12 Zoll)-Bohrer.
Es ist WICHTIG, beide Löcher gleichzeitig zu bohren!
In den meisten Fällen muss beim gedruckten FS-Hebel-Teil die Kante der ersten Schicht entfernt werden. Diese Kante kann später eine Fehlfunktion des Filament-Sensors verursachen..
Die Kante vorsichtig mit einem Skalpell entfernen, auf die im Bild gezeigte Ecke fokussieren.

Schritt 13 Nachbearbeitung von E-Achsenteilen

Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
Nachbearbeitung von E-Achsenteilen
HINWEIS: Dieser Schritt ist für den MK3S/MK2.5S und Sie benötigen die Stahlkugel.
Führen Sie ein Stück Filament durch das Adapter-Drucker Teil ein, um beide Filamentführungslöcher zu reinigen.
Führen Sie die Stahlkugel ein und rollen Sie mit der Kugel nach allen Seiten, um eine reibungslose Bewegung zu gewährleisten.
Schieben Sie ein Stück Filament mehrmals durch das Loch, um es auf dem FS-Abdeck Teil zu reinigen. Verwenden Sie zum Reinigen dieses Lochs keinen 3 mm (0,12inch) Bohrer!
Verwenden Sie den 3 mm (0,12 Zoll) Bohrer zum Reinigen des Schraubenlochs.
HINWEIS: Die Filamentführungslöcher müssen ordnungsgemäß gereinigt werden!

Schritt 14 Nachbearbeitung von LCD-Teilen

Nachbearbeitung von LCD-Teilen
Nachbearbeitung von LCD-Teilen
Nachbearbeitung von LCD-Teilen
Nachbearbeitung von LCD-Teilen
Verwenden Sie eine Zange und entfernen Sie vorsichtig die provisorischen Stützen im SD-Kartenschlitz der LCD-Abdeckung.
Entfernen Sie die beiden provisorischen Stützen auf der längeren Seite, aber halten Sie den geneigten Teil oben, wodurch die Platine des LCDs "verriegelt" wird (siehe Bild).
War diese Anleitung hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.