DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Stützstrukturen

Zuletzt aktualisiert 4 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

3D-Drucker arbeiten, indem sie Schichten über Schichten aus Kunststoff legen, um ein 3D-Objekt zu erzeugen. Jede neue Schicht muss von der darunter liegenden Schicht unterstützt werden. Wenn ein Teil Ihres Modells in der Luft beginnt und nicht von etwas darunter unterstützt wird, müssen Sie eine zusätzliche Stützstruktur hinzufügen, um einen erfolgreichen Druck zu gewährleisten.

Es ist zu überlegen, die Ausrichtung des Modells zu ändern oder das Modell in mehrere Teile aufzuteilen, um eventuell Überhänge und damit die Menge der erzeugten Stützen zu reduzieren.

Der PrusaSlicer kann sowohl Bereiche erkennen, die Unterstützung benötigen, als auch diese an diesen Stellen automatisch erzeugen.

Sie können Unterstützungen auch manuell erstellen:

Stützen können über das Rechte Panel oder über die Einstellungen Drucken - Stützmaterial - Stützmaterial erzeugen eingeschaltet werden.

Wenn der Druck fertig ist, lässt sich die Stützstruktur je nach Modellgeometrie und verwendetem Material oft leicht mit bloßen Händen entfernen. Sie können eine Zange verwenden, um an sonst schwer zugänglichen Stellen einen besseren Halt zu erhalten. Ein Skalpell oder ein Universalmesser kann auch verwendet werden, um ein Stück der Stützkonstruktion, das am Modell zu kleben scheint, sauber zu entfernen.

Die Teile der Stützen können überraschend scharf sein und werden nach dem Entfernen manchmal gewaltsam in eine zufällige Richtung ausgestoßen. Wenn Sie auf schwer zu entfernende Stützen stoßen, sollten Sie das Tragen einer Schutzbrille in Betracht ziehen (das klingt dumm, bis Sie zum ersten Mal ins Auge getroffen werden).

Stützen überall

Stützen können bei Bedarf sowohl aus dem Druckbett als auch aus jeder Modelloberfläche wachsen.

Dadurch wird sichergestellt, dass jeder Überhang und Teile, die in der Luft beginnen, unterstützt werden. Es können jedoch kleine Unvollkommenheiten an der Oberfläche auftreten, von der aus die Stützen anfingen zu wachsen.

Stützen nur vom Druckbett

Erstellt nur Stützen, die ihre Basis am Druckbett haben.

Stützen nur auf dem Druckbett (links), Stützen überall (rechts)

Nur für Stützverstärker

Die automatische Supportgenerierung ist nur für Bereiche aktiviert, die mit einem Stützverstärker markiert sind. Diese Option ist im Wesentlichen eine Abkürzung, die Druckeinstellungen - Stützmaterial - Stützungsmaterial erzeugen einschaltet, aber Druckeinstellungen - Stützmaterial - Automatisch erzeugte Stützen ausschaltet.

Stützen an/aus für individuelle Modelle

Es ist möglich, mehrere Objekte auf einmal zu drucken, jedes mit seinen eigenen Unterstützungseinstellungen. Standardmäßig sind alle Modelle von den globalen Einstellungen betroffen. Sie können sie überschreiben, indem Sie in der 3D-Ansicht auf ein Modell mit der rechten Maustaste klicken und Stützmaterial auswählen. Alternativ dazu können Sie in der Objektliste mit der rechten Maustaste auf das Bearbeitungssymbol klicken.

Ein neues Fenster erscheint im rechten Panel mit dem Namen Einstellungen hinzufügen - Stützmaterial. Die Änderung dieser Einstellungen wirkt sich nur auf das betreffende Objekt und seine Kopien aus. Sie können die Einstellungen entfernen, indem Sie auf das Symbol mit dem roten Kreuz klicken. Wenn Sie dies tun, werden die globalen Einstellungen wieder angewendet.

Stützverstärker/-blocker

Die automatischen Stützen können manchmal an schwer zugänglichen Stellen erscheinen, was zu einem mühsamen Entfernen der Stützstrukturen führt. Wenn Sie der Meinung sind, dass ein solcher Teil des Modells ohne Stützen gedruckt werden könnte, aber weder die Überhangschwelle Einstellung noch die Auswahl Stützen nur auf dem Druckbett helfen, können Sie die Stützen manuell einstellen.

Ab PrusaSlicer 2.3 können Sie auch Aufmal-Stützen verwenden.

Rechtsklick auf das Modell und wählen Sie entweder einen Stützblocker oder einen Stützverstärker.

Einfacher Modus - Stützverstärker/-blocker sinf immer kubusförmig

Erweiterte Einstellungen - Kubus/Zylinder/Kugel/Slab Formen

Experte - Option eine externe Geometry als Stützverstärker/-blocker zu laden

Stützverstärker/-blockerkönnen mit den bekannten Bewegen, Rotieren und Skalieren Werkzeugen bearbeitet werden. Sie können sie auch schnell mit Copy&Amp;Paste duplizieren.

Stützblocker

Stützblocker sind nützlich, wenn Sie im Allgemeinen mit den automatischen Stützen zufrieden sind und Sie einfach nur einige davon entfernen möchten. Konzentrieren Sie sich darauf, Blocker dort zu platzieren, wo die Stützen auf das Objekt treffen, der Rest der darunter liegenden Stützstruktur wird automatisch entfernt.

Stützverstärker

Stützverstärker sind großartig in Situationen, in denen nur einige wenige Teile des Objekts unterstützt werden müssen, der automatische Algorithmus aber überall im Modell Unterstützungen platziert. Vergessen Sie in dieser Situation nicht, den Supportmodus auf Nur für Stützverstärker umzuschalten.

Seltener, aber Sie können auch Stützverstärker mit der automatischen Generierung verwenden.

Eine weitere interessante Anwendung von Stützverstärkern ist das Aufspalten langer Brücken in kleinere, indem eine Stütze in der Mitte der Brücke platziert wird. Sie können diesen Vorgang wiederholen und kürzere, nahezu perfekte Brücken drucken, während die Stützen immer noch leicht zu entfernen sind.

Einige Optionen erscheinen nur wenn der Experten Modus angewählt ist.

Stützmaterial erzeugen

Unterstützungen sind deaktiviert, es sei denn, ein Modell hat eine Überschreibung für diese Einstellung

Automatisch generierte Stützen

Wenn aus, ist die Überhangserkennung ausgeschaltet. Nur Stützverstärker erzeugen Stützen.

Überhangschwellwert

Der Schwellenwert für den Überhang stellt die größte horizontale Neigung (gemessen von der horizontalen Ebene) dar, die Sie ohne Trägermaterial drucken können (90=vertikal).

Ändern dieses Wertes ist eine schnelle Möglichkeit, die Anzahl der erzeugten Stützen anzupassen.

Je niedriger der Wert, desto weniger Unterstützung wird generiert.

  1. Der Überhangschwellwert und wie ergemessen wird
  2. Überhangschwellwert 55
  3. Überhangschwellwert 35
  4. Überhangschwellwert 15

Erzwinge Stützstrukturen bei den ersten

Erzeugen Sie Stützmaterial für die angegebene Anzahl von Schichten von unten zählend, unabhängig davon, ob normales Stützmaterial aktiviert ist oder nicht und unabhängig von einem beliebigen Überhangsschwellwert. Dies ist nützlich, um eine bessere Haftung von Objekten mit einer sehr dünnen oder schlechten Grundfläche auf der Bauplatte zu erreichen.

Unterstützung für die ersten 100 Schichten erzwingen

Raft Schichten

Das Objekt wird um diese Anzahl von Schichten angehoben und darunter wird Trägermaterial erzeugt. Wenn der Druck beendet ist, können Sie das Raft greifen und es vom Teil abziehen.

Raft Kontakt Z Abstand

Der vertikale Abstand zwischen dem Raft und dem Objekt. Wird bei löslichen Grenzflächen ignoriert.

Rafts Erweiterung

Ausdehnung des Rafts in der XY-Ebene für bessere Stabilität.

Stil

Stil und Form der Stützen. Die standardmäßigen Gitter-Stützen haben eine sehr gut definierte Mindestfläche, was sie sehr stabil macht. Allerdings neigen sie dazu, aus den Bereichen, die sie stützen, an den Wänden des Objekts auszulaufen. Die Nahtlos Stützen behalten die Form des Überhangs bei, so dass sie nicht an den Wänden auslaufen. Der Kompromiss besteht in der Möglichkeit einer geringeren Stabilität von hohen und dünnen Stützen.

Gitterstützen (links), Nahtlose Stützen (rechts)

Oberer Kontakt Z Abstand

Der vertikale Abstand zwischen dem Objekt und der Oberfläche des Stützmaterials.

Diese Einstellung auf 0 verhindert, dass PrusaSlicer den Brückenfluss und die Geschwindigkeit für die erste Objektschicht verwendet.

Werte zwischen 50-75% der Schichthöhe scheinen gut zu funktionieren.

Abstand des Z-Kontakts unten

Ähnlich wie der Z-Abstand für den oberen Kontakt, aber mit Auswirkungen auf die Lücke am unteren Ende des Stützturms (wenn die Stützen oben auf dem Modell beginnen und nicht auf der Bauplatte).

Muster

Gradlinig - Standard, normalerweise am einfachsten zu entfernen

Rechtwinkliges Gitter - stabiler und weniger bruchgefährdet beim Drucken im Vergleich zu geradliniger Füllung, schwieriger zu entfernen

Bienenwabe - robust, etwas schwierig zu entfernen

Mit Umhüllung der Stützen

Erzeugt einen einzigen Perimeter um die Stützen, was sie stabiler macht, aber schwieriger zu entfernen.

Musterabstand

Abstand zwischen den Linien des Stützmaterials. Vergrößern Sie den Abstand, um das Entfernen der Stütze zu erleichtern. Wenn Sie diesen Wert zu stark erhöhen, beginnen diese Brücken durchzuhängen und haben eine unvollständige Verbindung mit dem Modell.

Der Musterabstand bestimmt auch die interne Auflösung des Stützensystems von PrusaSlicer. Wenn Sie Aufmal-Stützen oder Stützverstärker verwenden und nicht in der Lage sind, die Stützen genau dort zu platzieren, wo Sie sie haben möchten, versuchen Sie, den Musterabstand zu verringern, um eine höhere Auflösung zu erhalten.

Musterwinkel

Dreht den Winkel des Füllmusters in der horizontalen Ebene.

Schließradius

Nur für Nahltlose Stützen. Lücken, die kleiner als der Schließradius sind, werden aufgefüllt.

Obere Schnittstellenschichten

Zwischenschichten bilden eine einheitlichere Oberfläche zwischen dem Objekt und dem Trägermaterial. Diese werden vorzugsweise in einem viel dichteren Muster als die Nicht-Grenzflächenschichten eingestellt, so dass Sie sowohl die Oberfläche des Trägers in Kontakt mit dem Modell maximieren können, um ein Durchhängen zu verhindern, als auch die Druckzeit und das verwendete Material mit einem größeren Abstand der Nicht-Grenzflächenmuster minimieren können.

Untere Schnittstellen Schichten

Ähnlich wie bei den oberen Schnittstellenschichten, aber mit Auswirkungen auf die Anzahl der Schnittstellenschichten am unteren Ende des Stützturms (wenn die Stützen oben auf dem Modell beginnen und nicht auf der Bauplatte).

Schnittstellenmuster Abstand

Abstand zwischen den Schnittstellenlinien. Setzen Sie den Wert 0, um eine massive Schnittstelle zu erhalten.

Kontaktschleifen

Wenn diese Option aktiviert ist, wird die oberste Schicht der Stützen mit Schleifen - durchgehenden Polylinien - bedeckt.

Stützen nur auf dem Druckbett

Die Stützen können nur auf dem Druckbett beginnen. Das Aktivieren dieser Option ist eine wirklich schnelle Möglichkeit, überschüssige Stützen, vor allem bei organischen Formen, loszuwerden. Überprüfen Sie unbedingt die Vorschau und vergewissern Sie sich, dass alle Teile entweder unterstützt werden oder sich in einem vom Drucker handhabbaren Überhangwinkel befinden.

Stützen überall (links) vs. Stützen nur auf dem Druckbett (rechts)

XY Abstand zwischen einem Objekt und seinen Stützen

Legt die Breite einer Lücke zwischen dem Modell und den Stützen fest. Ein größerer XY-Abstand verringert die Kontaktfläche der Stützen, macht sie aber leichter entfernbar und weniger anfällig für Verschmelzungen mit dem Modell.

Wenn sie als Prozentsatz (z.B. 150%) ausgedrückt wird, wird sie über die Breite des äußeren Perimeters berechnet.

Brücken nicht unterstützen

Verhindert die Erzeugung von Unterstützungsmaterial unter überbrückten Bereichen.

Mit Objektschichten synchronisieren

Stützen werden in gleicher Schichthöhe wie das Modell selbst gedruckt. Dies ist nützlich bei Multimaterialdruckern, bei denen der Extruderwechsel aufwendig ist.

Die Synchronisierung mit den Objektschichten kann nur bei löslichen Trägern (Kontakt Z-Abstand 0) aktiviert werden. 

Das Nicht-Synchronisieren mit den Objektschichten ermöglicht es, dass die Trägerschichten schneller wachsen als die Objektschichten (wenn sie nicht durch die Kühllogik übermäßig verlangsamt werden), und die unabhängige Schichthöhe ermöglicht es PrusaSlicer auch, dem Abstand zwischen dem Objekt und der Trägeroberfläche genau zu folgen. Möglicherweise werden wir dies in Zukunft auch für nicht lösliche Träger konfigurieren können.

 

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.