DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Vollständige Systemaktualisierung Original Prusa i3

Zuletzt aktualisiert 2 years ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Bei der Fehlersuche an Ihrem Drucker sollten Sie immer versuchen, das isolierte Problem zu beheben, indem Sie entweder die beschädigte Komponente austauschen oder eine neue Firmware flashen, die den Fehler behebt. Manchmal reicht dies jedoch nicht aus und Sie müssen eventuell eine vollständige Systemaktualisierung durchführen, wodurch alle gespeicherten Werte und Einstellungen gelöscht und das System effektiv auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Dieser Artikel ist eine verkürzte Erklärung eines vollständigen Werksreset, Flashen der Firmware und von Grund auf neu Kalibrieren, gefolgt von zwei zusätzlichen Kalibrierungen. 

Die Durchführung des gesamten Verfahrens stellt nicht nur sicher, dass Ihr System sauber und auf dem neuesten Stand ist, sondern gibt uns auch die besten Voraussetzungen für eine effiziente Fehlerbehebung.

Schritt 1 - Werksrückstellung

Zuerst die vollständige Rückstellung auf Werkseinstellungen. Dies löscht alte Kalibrier- und Spannungsdaten, die nicht durch ein Firmware-Update gelöscht wurden. Zwischen den Firmware-Versionen kann es Reste von Kalibrierdaten geben, die nicht mehr unterstützt werden, oder Werte, die den Index geändert haben.

Dieses Verfahren entfernt alle Kalibrierdaten, Einstellungen und Statistiken von Ihrem Drucker!
  1. Drücken Sie den Reset-Knopf, das X auf Ihrem LCD-Modul, unmittelbar gefolgt vom Drücken und Halten des Wählknopfes.
  2. Nach einigen Sekunden hören Sie einen Piepton und erhalten einen neuen Bildschirm mit der Meldung "Factory RESET". Lassen Sie nun den Knopf los, und es erscheint ein Menü.
  3. Blättern Sie im Menü nach unten und wählen Sie "Alle Daten". Lassen Sie es sein Ding machen, und das System ist jetzt zurückgesetzt.

Wenn Sie wieder im System sind, werden Sie aufgefordert, den Assistenten auszuführen. Ignorieren Sie dies vorerst.

Schritt 2 - Flashen der FW

Wenn Sie den vorigen Schritt übersprungen haben, hören Sie jetzt auf, gehen Sie zurück und führen Sie die Werksrückstellung durch. Sie müssen diese ganze Prozedur durchführen!
Tipp: Wenn Sie zum ersten Mal Firmware flashen, verwenden Sie unsere umfassende Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Bildern Private: Aktualisierung der Firmware - Original Prusa i3
  1. Laden Sie die neueste Firmware für Ihren Drucker in der linken Spalte unter prusa3d.com/drivers/ herunter.
  2. Entpacken Sie die Datei, schließen Sie Ihren Drucker mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren Computer an und öffnen Sie PrusaSlicer.
  3. Navigieren Sie zu Konfiguration -> Flash-Drucker-Firmware, auf der oberen Leiste im PrusaSlicer.
  4. Blättern Sie zu der HEX-Datei, die aus der heruntergeladenen Datei extrahiert wurde, und klicken Sie auf "Öffnen".
  5. Wählen Sie den COM-Anschluss Ihres Druckers oder drücken Sie Autodetect/Rescan.
  6. Drücken Sie "Flash!" und lassen Sie ihn seinen Zauber vollenden. Sie werden eine Anzeige im Flasher und auf dem LCD-Bildschirm haben.

Schritt 3 - Kalibrierungs-Assistent

Jetzt können Sie mit dem Kalibrierungs-Assistenten fortfahren, der Sie so lange führt, bis Sie die Kalibrierung der ersten Schicht (i3) endgültig abgeschlossen haben.
 

Schritt 4 - PID- und Temp.-Kalibrierung (Original Prusa MK3S/MK2.5S)

Alles in allem gibt es zwei weitere optionale, aber sehr empfohlene Schritte, um sicherzugehen, dass absolut alles in Ordnung ist. Um sicherzustellen, dass alles tip-top ist, führen Sie eine PID Tuning des Hotends und eine Temperaturkalibrierung des P.I.N.D.A.-Sensors durch.
Da der superPINDA keinen Thermistor besitzt, ist eine Temperaturkalibrierung für den MK3S+ nicht verfügbar oder notwendig.
  1. Navigieren Sie im LCD-Menü zu Kalibrierung -> PID-Kalibrierung, und wählen Sie es aus. Sie werden dann gefragt, welche Temperatur verwendet werden soll. Wenn Sie hauptsächlich mit PLA drucken, lassen Sie es so, wie es ist. Wenn Sie hauptsächlich mit PETG oder ABS drucken, stellen Sie die Temperatur auf 240 ein, obwohl das keinen großen Einfluss auf das Ergebnis hat. Lassen Sie ihn bis zum Ende durchlaufen, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen.
  2. Im selben Kalibriermenü finden Sie Temperatur-Kalibrierung. Initiieren Sie diese und lassen Sie sie ihre Schritte gemäß den Anweisungen der Anzeige durchlaufen. Dies kann 15-20 Minuten dauern. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Probleme mit der Nivellierung haben.

Führen Sie danach die Kalibrierung der ersten Schicht (i3) erneut durch und stellen Sie sicher, dass sie korrekt eingestellt ist, wobei der P.I.N.D.A.-Sensor kalibriert sein muss.

Geschafft! Ihr Druckersystem ist jetzt blitzsauber. Dies schließt ein Firmware-Problem aus, falls Sie gerade eine Fehlersuche durchführen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.