DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

XYZ Kalibrierung (MK2/S)

Relevant für:
Zuletzt aktualisiert a year ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITPL

Die XYZ-Kalibrierung ist ein Verfahren, das Ihnen sagt, wie gut Sie Ihren Drucker zusammengebaut haben. Im Wesentlichen misst es die Schräglage Ihrer X/Y-Achse und gleicht eventuelle Unregelmäßigkeiten aus. Sie kann zwei Sätze von Fehlermeldungen anzeigen [beeinträchtigt/fehlgeschlagen]. Für eine detaillierte Beschreibung siehe unten. 

Vergewissern Sie sich, dass die Z-Achse ganz nach oben bewegt wird.

Kalibrierungsdurchlauf

Im Laufe des anfänglichen Prozesses werden nur vier Hauptpunkte gemessen - Vorne, rechts, hinten und links. 

In der zweiten Runde werden alle neun Punkte gemessen. Alle Korrekturen werden dann im nichtflüchtigen Speicher gespeichert. Diese Routine heißt Gitterbettnivellierung.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, was die einzelnen Fehlermeldungen bedeuten!

Wenn Sie am Ende die Meldung "XYZ Kalibrierung / Bettnivellierung fehlgeschlagen..." erhalten, befolhen Sie bitte die nachstehenden Anweisungen.

Verbessern der Kalibrierung

Wenn Sie auf eine dieser Fehlermeldungen stoßen, dann stimmt in der Regel etwas mit dem Zusammenbau Ihres Druckers nicht.

Führen Sie die folgenden Schritte durch:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie die Anweisungen auf dem LCD-Bildschirm genau befolgt haben. Stellen Sie insbesondere sicher, dass Ihre X-Achse auf die höchste Stellung bewegt wurde. Andernfalls ist Ihre X-Achse möglicherweise nicht perfekt ausgerichtet. 
  2. Stellen Sie sicher, dass nichts die Bewegung einer der Achsen blockiert oder einschränkt, wie z.B.:
      • Ungeschmierte glatte Stangen/Lager.
      • Die Riemenscheiben sind fest, ausgerichtet und frei von Filamentresten.
      • Riemenspannung zu fest oder zu locker.
  3. Prüfen Sie mehrfach, ob zwischen den Y-Ecken und dem Rahmen ein Abstand von 100mm (3.937inches) besteht.
  4. Gehen Sie zum LCD Menü - Kalibrierung - Auto-home. Der P.I.N.D.A.-Sensor muss genau in der Mitte des 1. und auch des letzten Kalibrierpunktes stoppen (siehe Fotos unten). Stellen Sie außerdem sicher, dass der P.I.N.D.A.-Sensor etwa 1 mm höher als die Spitze der Düse ist.
  5. Es ist eher unwahrscheinlich, aber es besteht eine kleine Möglichkeit, dass Ihr P.I.N.D.A.-Sensor defekt sein könnte. Die einfachste Möglichkeit, auf mögliche Probleme zu prüfen, ist, zum LCD-Menü - Kalibrierung - Anzeigen Endschalter. zu gehen, während Sie etwas Metall (z.B. einen Spatel) unter den P.I.N.D.A.-Sensor legen. Der Endschalter sollte von 0 auf 1 wechseln. Weitere Informationen finden Sie in P.I.N.D.A./SuperPINDA-Sensorprüfung.
Wenn Ihr P.I.N.D.A-Sensor nicht perfekt im Kreis gelandet ist, bedeutet dies, dass eine Verschiebung auf der X/Y-Achse vorliegt. Für detaillierte Informationen über die Vorgehensweise lesen Sie bitte Verstellter PINDA Sensor (MK2/S).
Wenn Sie Ihre Firmware-Version erst kürzlich aktualisiert haben und die XYZ-Kalibrierung ohne logischen Grund fehlschlägt, gehen Sie zu  LCD-Menü - Kalibrierung - Kalibrierung zurücksetzen. Sobald dies geschehen ist, starten Sie einfach den Kalibrierungsprozess erneut und sehen Sie, ob es einen Unterschied macht. 
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.