DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Thermal Runaway (i3 Serie)

Zuletzt aktualisiert 10 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Thermal Runaway ist eine Sicherheitsfunktion, die dazu dient, die Stromzufuhr zu den Heizungen im Falle einer Fehlfunktion des Thermistors zu unterbrechen. Wenn sich der Thermistor Ihres Druckers irgendwie lösen würde, würden elektronische Teile eine niedrigere (falsche) Temperaturanzeige erhalten. Bei dem Versuch, die niedrigere Temperatur zu kompensieren, könnte die Heizung gefährlich hohe Temperaturen erreichen, wodurch der Drucker zu einer Brandgefahr werden könnte. Der Thermal Runaway verhindert dies.

Unterscheiden Sie unbedingt zwischen dem Thermal Runaway Fehler und dem Bett Thermal Runaway Fehler:

  • Thermal Runaway - weist auf ein Problem mit der Temperaturanzeige des Hotends hin.
  • Bett Thermal Runaway - weist auf ein Problem mit der Temperaturanzeige des Heizbetts hin.

Thermal Runaway ist so konfiguriert, dass der Drucker abgeschaltet wird, wenn die Temperatur um mehr als 15 °C 45 Sekunden lang abfällt. Wenn sich die Temperaturanzeige nicht innerhalb der festgelegten Zeitspanne erholt, wird der Drucker abgeschaltet und der Fehler Thermal Runaway angezeigt.

Thermal Runaway (Hotend)

  1.  Wenn Sie Ihr Hotend kürzlich neu zusammengebaut haben, vergewissern Sie sich, dass alles genau so ist, wie in der Anleitung angegeben. Ein falsch montiertes Hotend kann ebenfalls diesen Fehler verursachen.
  2. Prüfen Sie die Umgebungstemperatur. Die empfohlene Umgebungstemperatur beträgt 16 °C oder mehr. Eine ungeheizte Garage im Winter kann zu einem Thermal Runaway führen, da die Heizung nicht genug Leistung hat, sobald das Druckgebläse anspringt.
  3. Überprüfen Sie visuell, ob der Thermistor noch sicher und korrekt im Heizblock installiert ist. Die gesamte Patrone sollte sich im Inneren des Blocks befinden, ohne dass ein Teil davon herausragt.
  4. Bewegen Sie den gesamten Extruder über die gesamte Länge der X-Achse nach links und rechts und wackeln Sie mit der Kabelumwicklung dahinter. Prüfen Sie, ob es irgendwelche Schwankungen in den Temperaturwerten gibt. Das würde auf ein Problem mit dem Kabel hindeuten.
  5. Überprüfen Sie den Stecker des Thermistorkabels am EinsyRAMBO oder miniRAMBo. Setzen Sie den Stecker erneut ein, damit Sie wissen, dass er fest sitzt.
  6. Prüfen Sie die Lüfterabdeckung auf Beschädigungen jeglicher Art. In einigen Fällen haben Benutzer die Abdeckung beim Zusammenbau oder beim Entfernen des gedruckten Objekts verbogen. Eine beschädigte oder verbogene Abdeckung kann den Luftstrom verändern und den Heizblock direkt abkühlen. Aus Sicherheitsgründen hat die Heizung nicht genug Leistung, um dies zu kompensieren.

MK2.5/S Überlegung

Aufgrund der Kühleigenschaften des MK2.5/S-Extruders und der Tatsache, dass der Mk2.5/S ein 12-Volt-System ist, müssen Sie das Druckgebläse möglicherweise nur mit 70-80% laufen lassen, wenn Sie bei PLA-Temperaturen (190 - 215 °C) drucken. Wenn Sie andere Materialien mit höheren Temperaturen drucken, wie PETG und ASA, sollten Sie keine Änderungen an Ihren Slicer-Einstellungen vornehmen müssen.

E3D Silikonsocke

Während der Tests haben wir die E3D-Socke nicht als sehr vorteilhaft empfunden, da sie abfallen und Druckfehler verursachen oder sogar den Drucker beschädigen kann. Allerdings wenn Sie Probleme mit thermischen Ausreißern beim MK2.5/S haben und 70-80% Lüfterleistung für Ihre Anwendung nicht ausreichen, könnte dies eine Überlegung wert sein. Wir bieten dies nicht an, aber es kann direkt bei E3D bestellt werden.

Wenn Sie beim Einschalten des Druckgebläses einen Abfall von 5 °C - 10 °C feststellen (insbesondere beim Übergang von der 1. zur 2. Schicht), ist das normal. Die Düsentemperatur sollte sich recht schnell erholen, da die PID-Regelung einsetzt.
Patronenförmiger Hotend-Thermistor zur Verwendung bei MK2/S, MK2.5/S, MK3/S/+, und MINI/+.

Bett Thermal Runaway

  1. Prüfen Sie die Umgebungstemperatur. Die empfohlene Umgebungstemperatur liegt bei 16 °C oder höher. Eine unbeheizte Garage im Winter kann zu einem Temperaturfehler des Bettes führen, wenn die Heizung nicht genug Leistung hat, wenn der Lüfter des Druckers anspringt.
  2. Halten Sie den Drucker von ungewollten Kühlquellen fern. Wenn Sie den Drucker in der Nähe einer Klimaanlage oder eines offenen Fensters aufstellen, kann es zu einem unerwünschten Temperaturabfall kommen. 
  3. Vergewissern Sie sich, dass der Bettthermistor noch unter dem goldenen Kaptonband befestigt ist.
  4. Bewegen Sie das Wärmebett auf der gesamten Länge der Y-Achse hin und her und wackeln/bewegen Sie die Kabelwicklung dahinter. Prüfen Sie, ob es große Schwankungen in den Temperaturwerten gibt (mehr als 15-20 °C). Dies würde auf ein Problem mit dem Kabel hinweisen.
    Überprüfen Sie den Anschluss des Thermistorkabels am EinsyRAMBO oder miniRAMBo. Setzen Sie den Stecker erneut ein, damit Sie wissen, dass er fest sitzt.
  5. Wenn Sie kleine Objekte mit PETG drucken, versuchen Sie, mehrere auf einmal zu drucken und/oder sie nicht in der Mitte des Heizbettes zu platzieren.

Glasperlen-Heizbett-Thermistor, verwendet bei MK2/S, MK2.5/S, MK3/S/+, und MINI/+.

Beschädigte Komponente

Wenn der Thermistor, oder wahrscheinlicher sein Kabel, beschädigt ist, muss er komplett ersetzt werden. Da der Thermistor dadurch funktioniert, dass die Hauptplatine seinen Widerstand abliest, kann sich dieser durch Löten oder Spleißen verändern und wird daher nicht empfohlen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.