DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Infobildschirme (MINI/MINI+)

Menu
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 8 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENCSPLJAESITFR

Im Menü Original Prusa MINI und MINI+ sehen Sie die Option Info. Hier finden Sie verschiedene Informationen zu Ihrem Drucker.

Innerhalb des Info-Menüs haben Sie die folgende Auswahl:

  • System Info
  • Sensor Info
  • Version Info
  • Statistik

System Info

  • CPU-Auslastung (%)
  • Datum und Uhrzeit: Vom NTP-Server, wenn der Drucker mit dem Internet verbunden ist.
  • Lüfter0: Drucklüfterdrehzahl.(Umdrehungen pro Minute)
  • Lüfter1: Hotend-Lüfterdrehzahl. 
Um die Drehzahl des Drucklüfters außerhalb des Drucks zu testen, gehen Sie im Menü des Druckers zu Einstellungen -> Temperatur -> Lüfter, und ändern Sie den Lüfterwert auf 255 (max). Der Lüfter des Hotends wird automatisch gestartet, wenn das Hotend über 50 ºC erhitzt wird.

Sensor info

  • Filamentsensor: Falls Sie den optionalen Filamentsensor in Ihrem Mini installiert haben, zeigt dieser Eintrag 0 an, wenn das Filament nicht auf dem Sensor geladen ist und 1, wenn das Filament geladen ist. Wenn der Filamentsensor nicht installiert ist, zeigt er N/A an.
  • M.I.N.D.A.: Der M.I.N.D.A.-Status ist 0, wenn er sich nicht in der Nähe eines Metalls befindet, einschließlich des Heizbetts, und er ist 1, wenn sich Metalle direkt darunter befinden, bzw. wenn er sich in der Nähe des Heizbetts befindet.
Im Menü wird "M.I.N.D.A." angezeigt, auch wenn Sie den SuperPINDA installiert haben.

Version Info

  • Firmware Version
  • Bootloader Version
  • Buddy Board Revision

Statistiken

Ab Firmware-Version 4.3.3 speichert der Drucker Informationen über die Länge des verwendeten Filaments und die Druckzeit sowie die zurückgelegte Strecke auf jeder Achse (X, Y, Z). Dies wird in Metern angezeigt.

Alle gedruckten Daten werden im EEPROM gespeichert. Um die Anzahl der Schreibvorgänge in den Speicher zu optimieren, werden nur beendete oder angehaltene Drucke gespeichert. Im Falle eines Watchdog-Resets mitten im Druck werden die Daten nicht gespeichert.

Diese Funktion kann Ihnen dabei helfen, die Wartung des Druckers zu planen. Sobald Lager oder andere Komponenten einen bestimmten Schwellenwert erreichen, wissen Sie, wann Sie etwas reinigen, warten oder ersetzen müssen.

Diese Daten werden zurückgesetzt, wenn Sie einen Werksreset durchführen.
Der Drucker ist in der Lage, eine Druckzeit von 9999 Tagen 99 Stunden zu speichern. Der erste Benutzer, der diesen Wert ohne jegliche Tricks erreicht, wird ein Großmeister des 3D-Drucks.
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt