DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Selbsttest fehlgeschlagen (MK4)

Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 2 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
ENCSPLESITFRJA

Wenn Sie Ihren Original Prusa MK4/MK3.9 Drucker zum ersten Mal einschalten, startet er einen Selbsttest, um die gängigsten Komponenten des Druckers zu überprüfen.

Stellen Sie auf unserer Download Seite

sicher, dass Ihre Firmware immer auf dem neuesten Stand ist.

Was getestet wird

Der Drucker durchläuft die folgenden Vorgänge:

  • Überprüfung des Hotend-Lüfters
  • Überprüfung des Drucklüfters
  • Kontrolle auf vertauschte Lüfter
  • Test der Wägezelle
  • Überprüfung der X-Achse
  • Überprüfung der Y-Achse
  • Überprüfung der Z-Achse
  • Überprüfung der Düsenheizung
  • Überprüfung der Heizbettheizung
  • Getriebeausrichtung
  • Test des Filament-Sensors

Der Test der Wägezelle, die Ausrichtung des Getriebes und der Test des Filament-Sensors erfordern Benutzereingaben, daher sollten Sie für diese Teile des Selbsttests in der Nähe des Druckers bleiben.

Fehlerbehebung

Lüfter

Während des Lüftertests wird die Drehzahl der einzelnen Lüfter unten auf dem Bildschirm angezeigt. Prüfen und notieren Sie sich die Werte. Die erwarteten Maximalwerte liegen im Bereich von 7500-8000 U/min für den Kühlkörperlüfter und 5500-5900 U/min für den Drucklüfter.

Falls einer der Lüfter den Selbsttest nicht besteht, überprüfen Sie, ob die Rotation der Lüfter durch nichts behindert wird, da sich Fremdkörper zwischen den Flügeln befinden könnten. Größere Teile können mit einer Pinzette entfernt werden, und Staub kann mit einem Computerreinigungsspray beseitigt werden.

Halten Sie den Lüfter mit Ihrer Hand fest, während Sie die Druckluft verwenden. Andernfalls könnten Sie die Flügel beschädigen.

Wenn der Lüfter sauber ist und das Problem weiterhin besteht, öffnen Sie die LoveBoard-Abdeckung und die Lüfterklappe und überprüfen Sie die Verbindung Drucklüfter oder den Kühlkörperlüfter. Stellen Sie sicher, dass sie sich im richtigen Anschluss befinden.
 

Wägezelle

Bevor Sie weitermachen, stellen Sie sicher, dass der Drucker VOLLSTÄNDIG AUF ZIMMERTEMPERATUR ABGEKÜHLT und AUSGESCHALTET ist!

Die Düse des Nextruders muss sich in der richtige Höhe befinden und fest angezogen sein. Um dies zu überprüfen, lösen Sie die Rändelschrauben (entfernen Sie die Schrauben nicht vollständig, ein paar Umdrehungen reichen aus) an der Seite des Heatbreaks, und schieben Sie die Düse nach oben. Ziehen Sie die Rändelschrauben nur mit der Hand an, verwenden Sie kein Werkzeug.

Wenn Sie einen Düsenadapter haben, überprüfen Sie die Installation noch einmal, um sicherzustellen, dass die Düse beim Einbau des Adapters nicht abgesenkt oder gelockert wurde.

Einige der Schrauben des Nextruders können, wenn sie zu fest angezogen sind, zusätzliche Kräfte erzeugen, die von der Wägezelle wahrgenommen werden können und deren Messwerte verfälschen und somit möglicherweise einen Fehler verursachen. Prüfen Sie, ob Sie das Problem lösen können, indem Sie die folgenden Schrauben leicht lösen, während die Teile weiterhin fest angezogen und befestigt sind:

  1. Lösen Sie leicht die zwei Schrauben, die den Hotend-Lüfter halten. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  2. Entfernen Sie vorübergehend den Hotend-Lüfter durch Entfernen der zuvor eingestellten Schrauben. Dies wird den Kühlkörper/die Wägezelle freilegen. Lösen Sie dann sehr leicht die drei Schrauben, die den Kühlkörper/die Wägezelle in Position halten.

Während des Wägezellentests werden Sie aufgefordert, zu einem bestimmten Zeitpunkt auf die Düse zu tippen. Wenn Sie nicht auf die Düse tippen, startet der Drucker den Test der Wägezelle erneut.

Wenn die Wägezelle zu früh ausgelöst wird, stellen Sie sicher, dass Sie außer der Düse keinen anderen Teil des Extruders berühren.

Berühren Sie die Düse nur, wenn der Selbsttest dies erfordert. Wenn Sie sie zu anderen Zeiten berühren, kann es zu Verbrennungen kommen.

X/Y-Achsen

Bei einem Fehler in der X- oder Y-Achse überprüfen Sie bitte Folgendes:

  • Versichern Sie sich, dass nichts den Weg der Achse blockiert.
  • Schalten Sie den Drucker aus und bewegen Sie die Achse von Hand. Sie sollte sich leicht bewegen lassen.
  • Überprüfen Sie die Riemenscheiben (Pulley) auf den X- und Y-Motorwellen. Eine der Madenschrauben muss fest über dem flachen Teil der Motorwelle angezogen sein, es sollte ein kleiner Spalt zwischen dem Motor und der Riemenscheibe vorhanden sein, und sie müssen sich in der richtigen Ausrichtung und Position befinden.
Korrekte Ausrichtung und Position des X-Achsen Pulleys.Korrekte X-Achsen Ausrichtung und Position des Pulleys.
Korrekte Ausrichtung und Position des Y-Achsen Pulleys.Korrekte Y-Achsen Ausrichtung und Position des Pulleys.
  • Prüfen Sie, ob die Riemen nicht zu locker oder zu straff sind, denn sie könnten auf den Zähnen der Riemenscheibe überspringen.
  • Prüfen Sie die Position der Linearlager.
    • X-Achse, überprüfen Sie die Position der unteren Lager.
    • Y-Achse, überprüfen Sie die Position der Lager im Y-carriage, und dass der Abstand zwischen den Lagern 46,5mm beträgt.
  • Reinigen und schmieren Sie die glatten Stangen mit mäßigen Mengen Prusa Lubricant (Schmierfett auf Lithiumbasis).
  • Prüfen Sie, ob die M3x30 Schraube, die die Tür des Lüfters hält fest angezogen ist.

Z-Achse

Der Drucker führt den Z-Achsen-Test nicht durch, wenn der Test der Wägezelle übersprungen wird.

Wenn der Z-Achsen-Test nicht bestanden wird, überprüfen Sie die Richtung der Trapezmutter. Stellen Sie sicher, dass das Hotend richtig im Nextruder positioniert ist.

Düsenheizung

Falls der Test zu einem QR-Code-Fehler führt, scannen Sie den auf dem Bildschirm angezeigten QR-Code oder suchen Sie den entsprechenden Artikel auf dieser Plattform.

Untersuchen Sie die Hotend-Heizkabel. Überprüfen Sie den Weg zwischen der Hotend-Heizung und dem LoveBoard und stellen Sie fest, ob irgendwelche Teile gebrochen oder eingeklemmt sind.

Wenn keine Schäden vorhanden sind, überprüfen Sie die Kabelverbindung zur LoveBoard Platine. Versuchen Sie, das Kabel abzuziehen und wieder mit dem Stecker zu verbinden.

Wenn Sie eine Nextruder-Silikonsocke haben, gehen Sie im Druckermenü auf Einstellungen -> Hardware -> Nextruder-Silikonsocke, und schalten Sie sie EIN.

Heizbett Heizung

Für diesen Test muss sich das Blech auf dem Heizbett befinden.

Falls der Test fehlschlägt, überprüfen Sie bei kaltem und ausgeschaltetem Drucker die Schraubverbindungen auf der Heizbett-Seite nach Entfernen der Abdeckung. Überprüfen Sie die richtige Polarität, die korrekte Position und dass sie vollständig angezogen sind.

Auf der Seite der xBuddy-Platine führen Sie eine ähnliche Prüfung durch, nach dem Öffnen des Gehäuses.

Filament-Sensor

Wenn der Filament-Sensor das Filament während des Selbsttests nicht erkennt, überprüfen Sie das LoveBoard, um festzustellen, ob das Kabel richtig angeschlossen ist. Folgen Sie auch dem gewidmeten Artikel zur Reinigung des Filament-Sensors, um sicherzustellen, dass sich keine Ablagerungen im Prusa-Kugelhalter befinden.

Es ist möglich, diesen Teil des Selbsttests zu überspringen, aber in diesem Fall könnten die Funktionen, die vom Filament-Sensor abhängen, nicht funktionieren.

Wenn Sie den Mechanismus des Filament-Sensors im Hotend öffnen, beachten Sie, dass sich darin sehr kleine Teile befinden, die verloren gehen können!
War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt