DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

8. Letzte Kontrolle vor dem Start & Kalibrierung

8. Letzte Kontrolle vor dem Start & Kalibrierung

8. Letzte Kontrolle vor dem Start & Kalibrierung
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert a year ago
8. Letzte Kontrolle vor dem Start & Kalibrierung
 Schwierigkeit
Schwer
 Schritte
18
 Verfügbare Sprachen
ENCSPLESITFR

Schritt 1 Vorbereitung der SuperPINDA-Kalibrierung (optional)

Vorbereitung der SuperPINDA-Kalibrierung (optional)
Vorbereitung der SuperPINDA-Kalibrierung (optional)
WICHTIG: Die SuperPINDA-Einstellung ist nur dann erforderlich, wenn Sie den gesamten Extruder zerlegt und den Sensor versetzt haben. Wenn nicht (z.B. MK3S und MK3S+ Besitzer), können Sie zu Schritt 5 springen.

In den nächsten Schritten werden wir die Höhe des SuperPINDA Sensors am Extruder neu kalibrieren.

Dieses Kalibrierungsverfahren gilt auch für Drucker, die mit dem älteren P.I.N.D.A. Nivellierungssensor ausgestattet sind.
Während Sie den Extruder bewegen, arbeitet der Motor der X-Achse wie eine Lichtmaschine. Sie erzeugen eine kleine Menge Strom und das LCD könnte flackern. Bewegen Sie den Extruder möglichst langsam und verwenden Sie in Zukunft immer die Bedienelemente des Druckers.

Schritt 2 SuperPINDA Einstellung (Teil 1)

SuperPINDA Einstellung (Teil 1)
SuperPINDA Einstellung (Teil 1)
SuperPINDA Einstellung (Teil 1)
SuperPINDA Einstellung (Teil 1)
Stellen Sie sicher, dass der Drucker ausgeschaltet und nicht ans Netz angeschlossen ist.
Legen Sie die Federstahlplatte während des gesamten SuperPINDA Kalibrierungsablaufs nicht auf das Heizbett. Warten Sie damit bis zur Z-Kalibrierung.
Schieben Sie den Extruder von Hand ganz nach links.
Indem Sie BEIDE Gewindestangen auf der Z-Achse gleichzeitig drehen, bewegen Sie die Düse hinunter, bis sie das Heizbett erreicht. Versuchen Sie, beide Gewindestangen gleichmäßig zu drehen!
Prüfen Sie noch einmal aus einem anderen Blickwinkel, ob die Düse das Heizbett leicht berührt. Stellen Sie sicher, dass die Düse die Oberfläche nicht zerkratzt und dass das Heizbett während des gesamten Vorgangs nicht verbogen wird.

Schritt 3 SuperPINDA Einstellung (Teil 2)

SuperPINDA Einstellung (Teil 2)
SuperPINDA Einstellung (Teil 2)
SuperPINDA Einstellung (Teil 2)
Bewegen Sie den Extruder vorsichtig ganz nach rechts.
Achten Sie darauf, dass Sie die Oberfläche während der Bewegung nicht zerkratzen! Wenn die Düse beginnt, sich in das Heizbett zu graben, heben Sie die rechte Seite der X-Achse an, indem Sie den rechten Z-Motor leicht im Uhrzeigersinn drehen.
Falls eine Anpassung erforderlich ist, können Sie die Höhe der Düse verringern, indem Sie die Gewindestange des rechten Z-Motors im Gegenuhrzeigersinn drehen.

Schritt 4 SuperPINDA Einstellung (Teil 3)

SuperPINDA Einstellung (Teil 3)
SuperPINDA Einstellung (Teil 3)
SuperPINDA Einstellung (Teil 3)
SuperPINDA Einstellung (Teil 3)
Bewegen Sie den Extruder zur Mitte der X-Achse.
Nehmen Sie einen Kabelbinder aus der Verpackung und legen Sie ihn unter den SuperPINDA Sensor. Benutzen Sie den mittleren Teil des Binders, nicht die Spitze.
Lösen Sie die Schraube, die den SuperPINDA Sensor festhält. Drücken Sie den Sensor sanft auf den Kabelbinder.
Ziehen Sie die Schraube des SuperPINDA Halters wieder fest.
!!! Verwenden Sie KEINEN Kleber, um den SuperPINDA-Sensor in der Halterung zu fixieren, Sie können ihn dann nicht mehr lösen !!!
Die korrekte Höhe des SuperPINDA-Sensors im Vergleich zur Düse sollte in etwa so aussehen wie auf dem letzten Bild.

Schritt 5 Zwei Arten von MMU-Firmware

Zwei Arten von MMU-Firmware
Zwei Arten von MMU-Firmware
Zwei Arten von MMU-Firmware
WICHTIG!!! Bevor Sie mit dem Herunterladen und Flashen beginnen. Es gibt zwei Arten von Firmware für die MMU2S. Vergewissern Sie sich, dass Sie sie voneinander unterscheiden können.
EINSY RAMBo-Firmware: Diese Firmware wird auf die Platine in der schwarzen Elektronikbox neben dem Heizbett geflasht. Verwenden Sie ein USB-Kabel Typ B. (z.B. prusa3D_fw_MK3S_3_10_0_4481.hex oder prusa3D_fw_MK25S_3_10_0_4481_RAMBo13a_en-de.hex)
MMU2S-Board-Firmware: Diese Firmware wird auf die Platine im Inneren der MMU2S-Einheit auf der Oberseite des Rahmens geflasht. Verwenden Sie ein Micro-USB-Kabel. (z.B. prusa3d_fw_MMU2board_1_0_6.hex)
Die Firmware für den Drucker und die MMU2S-Einheit können Sie beide als ein Paket herunterladen unter prusa3d.com/drivers
PrusaSlicer verhindert, dass Sie versehentlich eine falsche Firmware auf die einzelnen Boards flashen.

Schritt 6 Benötigte Software herunterladen

Benötigte Software herunterladen
Benötigte Software herunterladen
Suchen Sie den ORIGINAL PRUSA MMU2S in der Liste. Laden Sie im Bereich Drivers & Apps das neueste Paket herunter.
Lassen Sie diese Webseite für den nächsten Schritt geöffnet!
Installieren Sie die Treiber auf Ihrem Windows, macOS oder Linux-System.
PrusaSlicer ist Teil des Treiberpakets. Es enthält das Tool zum Aktualisieren der Firmware. Das Treiberpaket enthält auch Beispielobjekte, die gedruckt werden können.

Schritt 7 Neue Firmware herunterladen

Neue Firmware herunterladen
Neue Firmware herunterladen
Gehen Sie zurück zu help.prusa3d.com/downloads, um die Firmware für Ihren Drucker und die MMU2S Einheit herunterzuladen.
Laden Sie die Zip-Datei mit der neuesten MMU2S-Firmware auf Ihren Computer herunter und entpacken Sie sie.
Beachten Sie, dass es zwei Arten von Firmware für die MMU2S gibt. Eine ist für die MMU2S-Einheit (oben im Rahmen), die andere für den Drucker selbst.
Für die MK3S MMU2S und MK2.5S MMU2S verwenden Sie die Firmware Combo 3.9.3 und 1.0.6 oder die neueste.  Verwenden Sie keine MMU2-Firmware für die MMU2S-Einheit.
Wir werden die Firmware-Dateien im nächsten Schritt flashen. Stellen Sie sicher, dass Sie beide Kabel vorbereitet haben und der Drucker eingeschaltet ist.

Schritt 8 Aktualisierung beider Firmware mit PrusaSlicer

Aktualisierung beider Firmware mit PrusaSlicer
Aktualisierung beider Firmware mit PrusaSlicer
Aktualisierung beider Firmware mit PrusaSlicer
Aktualisierung beider Firmware mit PrusaSlicer
Vergewissern Sie sich, dass der Drucker eingeschaltet ist.
Starten Sie PrusaSlicer und wählen Sie im Menü Konfiguration -> Flashe Drucker Firmware
Zuerst wählen Sie die Drucker-Firmwaredatei auf Ihrer Festplatte aus (.hex). Speichern Sie die Firmware nicht auf einem Netzwerklaufwerk ab.
Schließen Sie den Drucker über das mitgelieferte USB-Typ-B-Kabel an Ihren Computer an und wählen Sie ihn aus dem Menü aus. Drücken Sie Rescan, wenn der Drucker nicht in der Liste steht.
Klicken Sie auf die Flash Schaltfläche.
Warten Sie, bis die Prozedur abgeschlossen wurde. Sie können auf "Erweitert: ..." klicken, um den Fortschritt sowie ein detailliertes Protokoll zu sehen.
Sobald die Flash-Prozedur abgeschlossen ist, werden Sie benachrichtigt.
Wiederholen Sie nun diesen Schritt, aber schließen Sie diesmal das MicroUSB-Kabel an und wählen Sie die Firmware für das MMU2S-Gerät aus.
Falls Probleme bei der Aktualisierung der Firmware auftreten, lesen Sie bitte unseren Artikel zur Fehlersuche.

Schritt 9 Hinzufügen der MMU2 Einstellungen zu PrusaSlicer

Hinzufügen der MMU2 Einstellungen zu PrusaSlicer
Hinzufügen der MMU2 Einstellungen zu PrusaSlicer
Hinzufügen der MMU2 Einstellungen zu PrusaSlicer
Hinzufügen der MMU2 Einstellungen zu PrusaSlicer
Bevor Sie PrusaSlicer verlassen, sollten Sie die MMU2S Druckerprofile hinzufügen!
MMU2 und MMU2S G-Codes sind nicht kompatibel!
Wählen Sie im Hauptmenü Konfiguration -> Konfigurations-Assistent
Schauen Sie nach der MMU2S Option und wählen Sie Ihren Druckertyp aus
Kicken Sie auf Weiter zum Beenden.
Schauen Sie in der Druckerauswahl, ob die MMU2S Option vorhanden ist. Falls nicht, wiederholen Sie bitte die Schritte.

Schritt 10 Kalibrierung des IR-Filamentsensors

Kalibrierung des IR-Filamentsensors
Kalibrierung des IR-Filamentsensors
Kalibrierung des IR-Filamentsensors
Kalibrierung des IR-Filamentsensors
Lösen Sie den PTFE-Schlauch aus dem Extruder, indem Sie das Anschlussstück abschrauben.
Lösen Sie die beiden Schrauben, die den Kamin des IR-Filament-Sensors halten.
Stellen Sie sicher, dass sich der Kamin nach dem Lösen der beiden Schrauben nach links und rechts bewegen lässt.
Stecken Sie den 1,5 mm Innensechskantschlüssel in den Extruder. Schieben Sie ihn noch nicht ganz hinein.

Schritt 11 Kalibrierung des IR-Filamentsensors 2

Kalibrierung des IR-Filamentsensors 2
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 2
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 2
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 2

Gehen Sie zu Menü -> Support -> Sensor Info -> Fil. Sensor

Der Fil.-Sensor sollte den Wert 0 anzeigen, wenn der Innensechskantschlüssel nicht ganz hineingedrückt ist, so dass die Spannrollentür nicht nach außen gekippt ist.

Drücken Sie nun den 1,5 mm Innensechskantschlüssel nach unten, bis er zwischen die Bondtech-Zahnräder reicht.
(scheuen Sie sich nicht, eine gewisse Kraft nach unten aufzubringen, um den Schlüssel zwischen die Rädchen zu bekommen)

Die Spannrollenklappe auf der rechten Seite des Extruders sollte sich leicht nach außen neigen, um ein eingeführtes Filament zu simulieren.

Die Zeile Fil.-Sensor: auf dem LCD sollte bei eingestecktem Innensechskantschlüssel (oder einem Filament) den Wert 1 anzeigen.
Bewegen Sie den Kamin nach links oder rechts, bis sich die Zahl auf der LCD-Anzeige beim Einsetzen und Entfernen des Innensechskantschlüssels aus den Bontech-Zahnrädern im Extruder zuverlässig entsprechend ändert!

Schritt 12 Kalibrierung des IR-Filamentsensors 3

Kalibrierung des IR-Filamentsensors 3
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 3
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 3
Kalibrierung des IR-Filamentsensors 3
Die Kalibrierung des IR-Filament-Sensors ist äußerst wichtig, damit das MMU2S-Gerät richtig funktioniert.
Bitte wiederholen Sie diese Prüfung mehrmals.

Überprüfen Sie, ob der Sensor richtig funktioniert: Sehen Sie auf dem LCD erneut nach, ob die Fil. Sensor Zahl

1 anzeigt, wenn der Innensechskantschlüssel (/Filament) ganz eingesteckt ist
oder 0, wenn er nicht ganz eingesteckt ist.
Wenn der Sensor zuverlässig und korrekt funktioniert, arretieren Sie bitte den Kamin, indem Sie die beiden Schrauben, die ihn halten, mit einem 2,5-mm-Innensechskantschlüssel festziehen.
Bringen Sie den PTFE wieder am Extruder an, indem Sie das Anschlussstück einschrauben.
Weitere Informationen zur Kalibrierung des Filament-IR-Sensors finden Sie im Kalibrierungsvorgang des IR-Sensors Artikel oder in Kapitel 7.1 des Handbuchs.

Schritt 13 Vorbereitung der SuperFINDA-Sensorkalibrierung

Vorbereitung der SuperFINDA-Sensorkalibrierung
Vorbereitung der SuperFINDA-Sensorkalibrierung
Vorbereitung der SuperFINDA-Sensorkalibrierung
Vorbereitung der SuperFINDA-Sensorkalibrierung

Glückwunsch, Sie haben Ihren IR-Filament-Sensor kalibriert. Jetzt können wir mit der Kalibrierung des SuperFINDA-Sensors im Selektor des MMU2S fortfahren.

Im nächsten Schritt überprüfen wir, ob der Sensor das Filament richtig erkennt und passen seine Position gegebenenfalls an.
Es ist sehr wichtig, dass sowohl der IR-Filament-Sensor als auch der SuperFINDA-Sensor zuverlässig arbeiten und genaue Messwerte liefern.
Die neueste Version der MMU2S-Einheit hat Inspektionsfenster an den Seiten des Selektors. Es ist ein guter Ausgangspunkt, die Unterseite des SuperFINDA-Sensors genau mit der Oberseite des Inspektionsfensters auszurichten, wenn man von der Seite des Selektormotors schaut.
Beginnen Sie mit dem Lösen des PTFE-Schlauchs vom MMU2S-Selektor, indem Sie das Anschlussstück abschrauben.

Schritt 14 SuperFINDA Kalibrierung

SuperFINDA Kalibrierung
SuperFINDA Kalibrierung
SuperFINDA Kalibrierung
SuperFINDA Kalibrierung

Nehmen Sie ein Stück Filament mit einer scharfen Spitze und führen Sie es in den Selektor ein, in das Loch, aus dem Sie im vorherigen Schritt den PTFE-Schlauch mit Fitting entfernt haben.

Schauen Sie sich den SuperFINDA-Sensor von oben an und beobachten Sie, wie das kleine rote Licht im Inneren des Sensors erlischt, wenn das Filament die Stahlkugel im Selektor anhebt.

Wenn das Licht immer noch leuchtet, senken Sie den SuperFINDA etwas ab. Wenn das Licht nicht aufleuchtet, heben Sie den SuperFINDA-Sensor an, indem Sie die Schraube an der Seite lösen, den Sensor bewegen und den Sensor wieder festziehen.
Wiederholen Sie den Test und passen Sie die Höhe des SuperFINDA entsprechend an, bis Sie bei jedem Einsetzen und Entnehmen von Filament zuverlässige Messwerte vom Sensor erhalten.
Wenn Sie das Licht von oben auf dem SuperFINDA nicht sehen können, können Sie die Messwerte unter Menü -> Support -> Sensorinfo -> FINDA einsehen.
Nachdem Sie Ihren SuperFINDA kalibriert haben, ziehen Sie die Schraube, die den Sensor hält, vollständig an.

Bringen Sie den PTFE-Schlauch mit dem Anschlussstück wieder an der MMU2S-Einheit an.

Schritt 15 Vorbereitungen zum Laden von Filamenten für den Testaufbau.

Vorbereitungen zum Laden von Filamenten für den Testaufbau.
Vorbereitungen zum Laden von Filamenten für den Testaufbau.
Vorbereitungen zum Laden von Filamenten für den Testaufbau.

Glückwunsch! Der schwierigste Teil ist vorbei. Sie haben gerade erfolgreich die Sensoren kalibriert. 

Jetzt können wir die Filamente einlegen und das Testobjekt drucken!

Das Setup im ersten Bild ist das, was wir erreichen wollen.

Beachten Sie die Positionierung des Spulenhalters. Das ist wichtig, damit kein Filament stecken bleibt und nichts stört.
Bitte bereiten Sie mindestens zwei verschiedene PLA Filamente vor und stellen Sie sicher, dass beide am Ende eine scharfe Spitze haben, wie auf dem Bild zu sehen.

Schritt 16 Anschließen der hinteren PTFE-Schläuche

Anschließen der hinteren PTFE-Schläuche
Anschließen der hinteren PTFE-Schläuche
Führen Sie den PTFE von der MMU2S-Einheit in den Puffer ein.
Setzen Sie die M3x12 Schraube neben dem PTFE ein und ziehen Sie sie gerade so fest, dass sich der PTFE nicht herauslöst. Ziehen Sie die Schraube nicht zu fest an. Übermäßige Reibung im PTFE könnte später beim Drucken zu Problemen führen.
Wiederholen Sie den Vorgang für alle anderen PTFE-Schläuche. Sie können die Positionen der Filamente nach Belieben anordnen.

Schritt 17 Laden des Filaments in den Puffer

Laden des Filaments in den Puffer
Laden des Filaments in den Puffer
Laden des Filaments in den Puffer
Laden des Filaments in den Puffer
Führen Sie das Filament in den Puffer ein, bis es auf der anderen Seite herausragt. Greifen Sie es mit einer Spitzzange.
Führen Sie das Filament in den PTFE-Schlauch, der zur ersten, ganz linken Position an der MMU2S-Einheit führt.
Legen Sie mindestens zwei verschiedene PLA Filamente in die Positionen 1 und 2 ein.

Schritt 18 Laden des Filaments in die MMU2S

Laden des Filaments in die MMU2S
Laden des Filaments in die MMU2S
Laden des Filaments in die MMU2S
Gehen Sie zum Menü -> Filament laden.
Wählen Sie die Filamentposition aus und führen Sie das Filamentende in den entsprechenden hinteren PTFE-Schlauch ein, bis die MMU-Einheiten beginnen, das Filament einzuziehen. Das Filament muss gerade sein und eine scharfe Spitze haben.
Die Positionen der Filamente sind von links nach rechts mit 1,2,3,4,5 gekennzeichnet.
Wiederholen Sie diesen Schritt für das zweite Filament.
War diese Anleitung hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt