DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

2D. Vorbereiten des Druckers (MK3S+ Silbernes Netzteil)

Menu

2D. Vorbereiten des Druckers (MK3S+ Silbernes Netzteil)

2D. Vorbereiten des Druckers (MK3S+ Silbernes Netzteil)
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 2 months ago
2D. Vorbereiten des Druckers (MK3S+ Silbernes Netzteil)
 Schwierigkeit
Mittel
 Schritte
20
 Verfügbare Sprachen
ENCSPLESITFR
Benötigte Werkzeuge für dieses Kapitel
Benötigte Werkzeuge für dieses Kapitel
Benötigte Werkzeuge für dieses Kapitel
Benötigte Werkzeuge für dieses Kapitel
Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
2,5mm Innensechskantschlüssel
3,0 mm Innensechskantschlüssel
Spitzzange zum Abschneiden der Kabelbinder
Ein Stück Stoff oder Gewebe (mindestens 15x15 cm) zur Abdeckung des Heizbettes
Werfen Sie keine Teile und Befestigungselemente weg. Wir werden sie später wiederverwenden.
Vorbereiten des Druckers
Vorbereiten des Druckers
Vorbereiten des Druckers
Bevor wir mit der teilweisen Demontage des Druckers beginnen, führen Sie folgende Schritte durch:
Entladen Sie das Filament aus dem Extruder.
Schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose.
Entfernen Sie das Stahlblech vom Heizbett.
Nehmen Sie die Filament-Spule aus dem Spulenhalter und entfernen Sie den Spulenhalter vom Drucker.
Lösen des Netzteils
Lösen des Netzteils
Lösen des Netzteils
Lösen des Netzteils
Drehen Sie den Drucker und lösen Sie auf der Rückseite des Druckers die beiden Schrauben, mit denen das Netzteil am kurzen Aluminiumprofil befestigt ist.
Drehen Sie den Drucker mit der Vorderseite zu sich und lösen Sie die beiden Schrauben, mit denen das Netzteil am Rahmen befestigt ist. Halten Sie das Netzteil fest, damit es nicht herunterfallen kann.
Legen Sie das Netzteil vorsichtig neben den Drucker auf ein Tuch, um eine Beschädigung des Netzteils oder der Arbeitsfläche zu vermeiden.
Entfernen der Rückwand
Entfernen der Rückwand
Entfernen der Rückwand
Lösen Sie die beiden M3-Schrauben, mit denen der Motor der Y-Achse befestigt ist. Lassen Sie die Motoreinheit vorsichtig etwas nach unten gleiten. Lassen Sie sie lose liegen.
Lösen Sie die vier M3-Schrauben, mit denen die glatten Stangen der Y-Achse befestigt sind. Lassen Sie die Stangen lose hängen.
Lösen Sie die acht M5-Schrauben, mit denen die Rückwand befestigt ist.
Nehmen Sie die Rückwand vom Drucker ab.
Neupositionierung der Muttern
Neupositionierung der Muttern
Neupositionierung der Muttern
Nehmen Sie das Netzteil und seine Kabel und legen Sie sie auf die andere Seite des Druckers. Stellen Sie sicher, dass sich keine Netzteilkabel unter dem Druckerrahmen befinden.
Suchen Sie zwei M3nE-Muttern (T-Muttern) in dem kurzen linken Profil.
Entfernen Sie die M3nE-Muttern aus der oberen Nut und bringen Sie sie wieder auf der linken Seite an.
Die genaue Position der Muttern spielt im Moment keine Rolle.
Montieren der Rückplatte
Montieren der Rückplatte
Montieren der Rückplatte
Bringen Sie die Rückwand an den Profilen an. Wenn Ihr Drucker ein Etikett mit der Seriennummer auf der Rückwand hat, richten Sie es so aus, dass es von hinten sichtbar ist.
Setzen Sie acht Schrauben M5x16r ein und ziehen Sie sie leicht an.
Nachdem Sie alle acht Schrauben leicht angezogen haben, befestigen Sie sie durch festes Anziehen. Ziehen Sie die Schrauben in der angegebenen Reihenfolge fest!
Bringen Sie die Y-Achsen-Motoreinheit an der Rückwand an und befestigen Sie sie mit zwei M3x10 Schrauben von der Rückseite.
Achten Sie darauf, dass der Riemen der Y-Achse nicht verdreht ist!
Befestigen Sie die Y-Stangen-Halterungen ( Y-rod-holders) mit vier M3x10 Schrauben an der Rückwand. Ziehen Sie sie jetzt noch nicht ganz fest!
Festziehen der Y-rod-holder
Festziehen der Y-rod-holder
Festziehen der Y-rod-holder
WICHTIG: Die korrekte Ausrichtung der Führungsstangen ist entscheidend für die Verringerung von Lärm und Reibung.
Bewegen Sie die Y-Achse über die gesamte Länge der glatten Stangen hin und her, um sie auszurichten.
Bewegen Sie dann die Y-Achse ganz nach hinten (zur Rückwand).
Ziehen Sie alle vier M3-Schrauben fest an.
Führen der Kabel
Führen der Kabel
Führen der Kabel
Führen der Kabel
Drehen Sie den Drucker vorsichtig auf die "Elektronik"-Seite.
Suchen Sie die kreisförmigen Löcher im Rahmen in der Nähe des rechten Motors der Z-Achse.
In den nächsten Schritten ziehen Sie alle Kabelbinder sehr vorsichtig fest, da die Kabel sonst angeknickt oder durchtrennt werden könnten.
Schieben Sie den Kabelbinder durch die runden Löcher im Rahmen, sodass eine Schlaufe entsteht.
Führen Sie das Motorkabel in den Kabelbinder und ziehen Sie ihn fest. Achten Sie darauf, dass Sie den Kabelbinder nicht zu fest anziehen, da er sonst die Drähte durchschneiden kann. Schneiden Sie den restlichen Teil ab.
Führen der Kabel
Führen der Kabel
Führen der Kabel
Gehen Sie weiter nach unten und erstellen Sie mit einem weiteren Kabelbinder die nächste Schlaufe.
Fügen Sie das Motorkabel der Y-Achse zum aktuellen Strang hinzu.
Schieben Sie das Kabel vorsichtig in den Kabelbinder und ziehen Sie ihn fest, so dass er fest sitzt und die Drähte hält. Achten Sie darauf, dass Sie den Kabelbinder nicht zu fest anziehen, da er sonst die Drähte durchschneiden kann. Schneiden Sie den restlichen Teil ab.
Folgen Sie den Kabeln und sichern Sie das Bündel mit dem Kabelbinder in den nächsten paar Löchern.
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Setzen Sie zwei M3x10 Schrauben in die M3nE Muttern ein. Ziehen Sie sie nicht ganz fest. Fünf Umdrehungen sind für den Moment ausreichend.
Schieben Sie die Verstärkung des Druckerrahmens auf die Schrauben in den Aluminiumprofilen (anstelle des Netzteils).
Schieben Sie die Verstärkung des Druckerrahmens auf den Rahmen.
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Montage der Druckerrahmenverstärkung
Befestigen Sie die Verstärkung des Druckerrahmens mit zwei Schrauben M4x10r am Rahmen.
Ziehen Sie die Schrauben an der Verstärkung des Druckerrahmens vollständig an.
Abdecken der Netzteil-Kabel
Abdecken der Netzteil-Kabel
Abdecken der Netzteil-Kabel
Abdecken der Netzteil-Kabel
Beginnend bei der Elektronik, wickeln Sie das Netzteilkabel (einschließlich des schwarzen und weißen Panikkabels) in die Textilhülle ein.
Lassen Sie 2-5 cm an der Elektronik unbedeckt. Sichern Sie das Ende der Kabelhülle mit dem Kabelbinder.
Wickeln Sie das Bündel in seiner gesamten Länge und verdrehen Sie die Hülle leicht, nicht die Kabel.
Sichern Sie das Ende der Hülle mit dem Kabelbinder.
Entfernen der FS-Abdeckung
Entfernen der FS-Abdeckung
Das folgende Verfahren ist für einen Ein-Material-Drucker gedacht. Wenn Sie einen Mehrmaterialdrucker haben, gehen Sie zu Demontage des LCD.
Lösen Sie die M3x10 Schraube, mit der die FS-Abdeckung befestigt ist, und legen Sie sie beiseite. Wir werden sie später wieder brauchen.
Entfernen Sie die FS-Abdeckung vom Extruder.
Installieren der neuen FS-Abdeckung: Vorbereitung der Teile
Installieren der neuen FS-Abdeckung: Vorbereitung der Teile
Bereiten Sie bitte für die folgenden Schritte vor:
Neue FS-Abdeckung (1x)
Beachten Sie, dass sich die neue FS-Abdeckung von der alten für den MK3S+ unterscheidet. Sie hat einen Messingeinsatz.
M3x10 Schraube (1x) Wiederverwendung der alten
QSM-M5-Anschluss (1x)
Installieren der neuen FS-Abdeckung
Installieren der neuen FS-Abdeckung
Installieren der neuen FS-Abdeckung
Installieren der neuen FS-Abdeckung
Bringen Sie die neue FS-Abdeckung am Extruder an. Achten Sie auf die richtige Ausrichtung. Die abgeschrägte Seite muss auf der rechten Seite sein (über der Extruder-Klappe).
Sichern Sie sie mit der Schraube M3x10.
Schrauben Sie den Anschluss in den Messingeinsatz in der FS-Abdeckung. Sie müssen keinen Schraubenschlüssel verwenden.
Haribo Zeit!
Haribo Zeit!
Das war einfach, nicht wahr? Belohnen Sie sich und tanken Sie neue Energie für das nächste Kapitel.
Essen Sie die zweite Reihe der Gummibärchen. Lassen Sie die anderen liegen!
Der Drucker ist vorbereitet
Der Drucker ist vorbereitet
Legen Sie das Netzteil vorsichtig auf das Heizbett. Verwenden Sie ein Stück Stoff als Schutz.
Gut gemacht, der Drucker ist vorbereitet.
Stellen Sie den Drucker für einige Zeit beiseite, wir werden ihn später brauchen.
Kommen wir nun zum nächsten Kapitel: 3. Zusammenbau des Gehäuses
War diese Anleitung hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt