DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
Login

11. Erster Druck

11. Erster Druck
Relevant für:
Zuletzt aktualisiert 3 months ago
11. Erster Druck
 Schwierigkeit
Mittel
 Schritte
17
 Verfügbare Sprachen
ENCSPLESITFR
Filament Vorbereitung
Filament Vorbereitung
Filament Vorbereitung
Filament Vorbereitung
Jetzt können wir die Filamente einlegen und das Testobjekt drucken! Aber zuerst;
Bitte bereiten Sie mindestens fünf verschiedene PLA Filamente vor und schneiden Sie die Enden ab, um eine runde scharfe Spitze zu bilden - wie auf dem Bild zu sehen.
Die Filamente müssen eine scharfe Spitze haben, damit sie richtig in die MMU und in den Drucker geladen werden können. Wenn die Spitze verformt, gebogen oder im Durchmesser größer ist, wird sie nicht richtig geladen.
Überprüfen Sie die letzten 40cm (15") jedes Filaments. Stellen Sie sicher, dass es keine Beulen hat. Wenn das Filament zuvor eingeklemmt wurde, macht die Umlenkrolle manchmal eine Delle darin. Dieser Teil des Filaments kann von der MMU-Einheit nicht mehr gegriffen und bewegt werden und muss abgeschnitten werden.
Wenn das Ende des Filaments verbogen ist, richten Sie es gerade. Es muss vollkommen gerade sein.
Verwenden Sie nur hochwertiges Filament mit garantiert geringer Durchmesserabweichung. Falls Sie in Zukunft Probleme mit dem Laden/Entladen des Filaments haben, sollten Sie auch diesen Schritt wiederholen. Stellen Sie sicher, dass das Filament getrocknet ist. Feuchtigkeitsempfindliche Filamente können beim Betrieb der MMU problematisch sein.
Vorgeschlagene Anordnung des Filaments
Vorgeschlagene Anordnung des Filaments
Vorgeschlagene Anordnung des Filaments
Vorgeschlagene Anordnung des Filaments
Legen Sie die fünf Filamente auf die Spulenhalter. Achten Sie darauf, dass sich die Spulen nicht gegenseitig behindern.
Die Filament-Positionen sind von links nach rechts mit 1,2,3,4,5 beschriftet, vom Standpunkt des Benutzers aus gesehen.
Stellen Sie jeden Spulenhalter so ein, dass die Spule richtig auf die Rollen passt.
Vergewissern Sie sich, dass sich die Spule frei drehen kann und nichts im Weg ist.
Nehmen Sie die Kassette für Filament 1 aus dem Puffer.
Laden eines Filaments durch den Puffer
Laden eines Filaments durch den Puffer
Laden eines Filaments durch den Puffer
Laden eines Filaments durch den Puffer
Führen Sie die Spitze des Filaments 1 in den unteren PTFE-Schlauch ein, der am Spulenhalter befestigt ist.
Schieben Sie das Filament weiter in den PTFE-Schlauch, bis es in der entsprechenden Pufferkassette erscheint.
Nehmen Sie die Spitze und stecken Sie sie durch die Kassette in den anderen PTFE-Schlauch, der in die MMU-Einheit führt.
Vorladen von Filamenten in die MMU
Vorladen von Filamenten in die MMU
Vorladen von Filamenten in die MMU
Vorladen von Filamenten in die MMU

Rufen Sie auf dem Drucker das Menü Menü -> Vorladen in MMU auf.

(Filament -> Vorladen auf MMU auf MK3.5/MK4)

Wählen Sie Filament Slot 1. Die MMU-Einheit bringt den Idler in die erste Position und beginnt, den Pulley zu drehen, bis das Filament eingelegt ist.
Schieben Sie das entsprechende Filamentende weiter in den PTFE-Schlauch vom Puffer in die MMU, bis Sie spüren, dass das Filament eingezogen wird.
Denken Sie daran, dass die Spitze des Filaments gerade und scharf sein muss, um es richtig zu laden.
Wiederholen Sie den gleichen Vorgang, bis Sie alle fünf Filamente geladen haben.
Schließen des Puffers
Schließen des Puffers
Schließen des Puffers
Nachdem ein bestimmtes Filament erfolgreich in die MMU geladen wurde, schieben Sie seine Kassette zurück in den Puffer.
Wiederholen Sie den Vorgang für die anderen Filamentpositionen, bis Sie alle fünf Filamente in die MMU geladen haben.
Pro-Tipp: Laden Sie mit den Tasten.
Pro-Tipp: Laden Sie mit den Tasten.
Pro-Tipp: Laden Sie mit den Tasten.
Sie können ein Filament auch über die Tasten am Gerät in die MMU laden. Wenn Sie das nächste Mal ein Filament laden, verwenden Sie die von Ihnen bevorzugte Methode. Entweder über das LCD-Menü oder über die Tasten am Gerät.

Während die MMU im Leerlauf ist; (angezeigt durch ALLE LED-Leuchten AUS)

Die mittlere Taste startet oder bricht das Laden des Filaments in die MMU ab.
Mit den Seitentasten bewegen Sie den Selektor nach links und rechts, um die Filament-Positionen zu wechseln.
Verwenden Sie die seitlichen Tasten, um den Selektor auf die gewünschte Filament-Position zu bewegen, die dadurch angezeigt wird, dass der Selektor auf eine der Linien auf dem Beschriftungsfeld ausgerichtet ist.
Der laufende Ladevorgang wird durch eine blinkende grüne LED für die jeweilige Filament-Position angezeigt.
Stabiles grünes LED Licht bedeutet, dass das angegebene Filament in den Extruder geladen ist.
Beachten Sie, dass Sie nach der Ausgabe eines Befehls an die MMU-Einheit warten sollten, bis diese den Vorgang abgeschlossen hat. Überstürzen Sie nichts. Spielen Sie in der Zwischenzeit nicht mit dem Drucker herum. Lassen Sie sie erst fertig werden, wenn die MMU-Einheit etwas tut (Homing, Laden, Entladen).
Lade-Test (Teil 1)
Lade-Test (Teil 1)
Lade-Test (Teil 1)

Gehen Sie zum Menü > Einstellungen > Ladetest

oder Steuerung > Ladetest (auf MK3.5/MK4)

Wählen Sie den Filamenttyp zum Vorheizen (PLA)

Wählen Sie Alle laden / testen.

Oder testen Sie alle Filamente von 1 bis 5 manuell, wenn die Option "Alle testen" in Ihrer Firmware-Version nicht verfügbar ist.

Die MMU-Einheit wird nun alle fünf Filamente laden und wieder entladen, um zu sehen, ob alle korrekt funktionieren.

Lade-Test (Teil 2)
Lade-Test (Teil 2)
Lade-Test (Teil 2)
Während Ihr MK3S+ ein Filament in den Extruder lädt, führt es die Ladeprüfung durch: Am unteren Rand des LCD-Bildschirms sollten Volle Blöcke erscheinen, die anzeigen, dass der IR-Filament Sensor ein Filament während des Vorgangs erkennt.
Wenn Sie Linien anstelle einiger der durchgehenden Blöcke sehen, bedeutet dies, dass der Filament-Sensor im Extruder eine intermittierende Anzeige liefert und möglicherweise eine zusätzliche Einstellung erfordert.
Wenn mehrere Ladeversuche fehlschlagen, wird ein entsprechender Fehlerbildschirm angezeigt.
Beim Drucker MK3.5 / MK4 können Sie den Status des Filamentsensors in der Fußzeile des LCD-Bildschirms überprüfen, um zu sehen, ob er das Filament richtig erkennt.
Kalibrierung der Z-Achse und der ersten Schicht (optional)
Kalibrierung der Z-Achse und der ersten Schicht (optional)
Kalibrierung der Z-Achse und der ersten Schicht (optional)
WICHTIG: Dieser Schritt ist für den MK3S+ / MK3.5 notwendig, wenn Sie zuvor am Extruderkopf gearbeitet haben. Wenn Sie nur den alten Chimney auf den neuen umgerüstet haben, können Sie den nächsten Schritt überspringen und die Live Adjust Z Funktion wie gewohnt zur Feinabstimmung der ersten Schicht verwenden.
Gehen Sie zu Menü LCD - Kalibrierung - Z kalibrieren.
Führen Sie dann die Kalibrierung der ersten Schicht aus.
Drucken eines Testdrucks
Drucken eines Testdrucks

Als Erstes drucken Sie bitte das Schaf, das bereits gesliced und getestet ist. Sollte es Probleme geben, erleichtert dies die Fehlersuche erheblich.

Besuchen Sie Sheep (multi-material), um einen vorgeslicten G-Code herunterzuladen.
Laden Sie den Sheep_2PLA G-code oder eine andere passende Test-Druckdatei auf Ihren Drucker und starten Sie einen Druck.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen G-Code verwenden, der korrekt für Ihr Druckermodell geslict ist!
Werkzeugzuordnung (MK3.5 / MK4)
Werkzeugzuordnung (MK3.5 / MK4)
Werkzeugzuordnung (MK3.5 / MK4)

Wenn Sie einen Druck auf dem MK3.5 oder MK4 starten, erscheint der Werkzeug-Zuordnunggs-Bildschirm. Damit können Sie die Extruder mit der angegebenen Farbe bei Bedarf einem anderen zuordnen.

Auf der linken Seite sehen Sie eine Liste der benötigten Materialien und ihrer Farben, wie in der G-Code-Datei angegeben.

Auf der rechten Seite finden Sie eine Liste der derzeit auf dem Drucker verfügbaren Materialien, mit denen das Objekt gedruckt werden soll.

Wenn der G-Code beispielsweise orangefarbenes Filament in der ersten Position erfordert, Sie aber orangefarbenes Filament in der fünften Position geladen haben, wählen Sie die erste Position im linken Menü aus und weisen sie dann der fünften Position auf der rechten Seite zu.
Tippen Sie doppelt auf die Filamentpositionen oder verwenden Sie den Encoder, um die Filamentnummer auszuwählen.
Drucken und befolgen des Handbuchs
Drucken und befolgen des Handbuchs
Drucken und befolgen des Handbuchs
Starten Sie den Druck und warten Sie, bis er fertig ist. In der Zwischenzeit können Sie einen Blick auf das gedruckte Handbuch werfen.

Alle Informationen zur Kalibrierung, zur Organisation des Druckers, zum Puffer, zu den Spulen oder Tipps zur Fehlerbehebung finden Sie im gedruckten oder im Online-Handbuch.

Um das Handbuch herunterzuladen oder wenn Sie auf Probleme stoßen, besuchen Sie bitte unsere Wissensdatenbank unter: https://help.prusa3d.com/de/tag/mmu3/

Wenn Sie beim Drucken Probleme haben, folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm oder besuchen Sie den Link auf dem LCD-Bildschirm.
Vorbereitung von G-Code / eigene Modelle
Vorbereitung von G-Code / eigene Modelle
Vorbereitung von G-Code / eigene Modelle
Sie haben bereits alle von uns mitgelieferten Multimaterial-Modelle gedruckt, ebenso wie die Modelle auf http://Printables.com? Zeit, Ihre eigenen Designs zu drucken!
Der einfachste Weg, ein einteiliges Objekt farbenfroh zu machen, ist die MMU Bemalungsfunktion in PrusaSlicer.
Die grundlegenden Schritte für die manuelle Methode sind in unserem Abschnitt G-Code-Vorbereitung für den Multimaterial-Druck beschrieben.

Für das Drucken von Logos oder Beschriftungen könnten Sie auch den automatischer Farbwechsel bei einer bestimmten Schichthöhe nützlich finden. Slicen Sie einfach ein Objekt, wählen Sie eine bestimmte Schichthöhe, klicken Sie auf das kleine orangefarbene "+"-Symbol neben der Höhenmarkierung und wählen Sie die gewünschte MMU-Filament-Position (Extruder-Nummer).

Erstellen Ihrer eigenen Multi-Material-Modelle
Erstellen Ihrer eigenen Multi-Material-Modelle
Erstellen Ihrer eigenen Multi-Material-Modelle
Erstellen Ihrer eigenen Multi-Material-Modelle
Wenn Sie ein Modell mit mehreren Körpern entworfen haben, finden Sie vielleicht die Anleitung Modell aus Fusion 360 exportieren nützlich.
Wenn Sie ein Modell mit einem einzigen Körper entwerfen, von dem ein Teil mit MMU-Bemalung versehen werden soll, stellen Sie sicher, dass jedes einzelne Teil von einer scharfen Linie umgeben ist, so dass Sie später in PrusaSlicer die Funktion Intelligentes Füllen der MMU-Bemalung verwenden können.

Wenn Sie eine komplizierte STL-Datei haben, die sich nicht so einfach mit MMU-Bemalung bearbeiten lässt, können Sie die anspruchsvollere Methode Aufteilung der STL mit einem einzigen kompakten Teil oder Aufteilung der STL in mehrere Teile mit MeshMixer ausprobieren.

MMU Einzel Material Betrieb
MMU Einzel Material Betrieb
MMU Einzel Material Betrieb
MMU Einzel Material Betrieb
Wussten Sie, dass die MMU3-Einheit auch dazu verwendet werden kann, den Einzelmaterialdruck bequemer zu machen?
Sie können bis zu fünf Ihrer Lieblingsmaterialien in die MMU-Einheit laden.
Auf dem MK3.5/MK3.9/MK4 verwenden Sie beim Slicen das reguläre MK3.5/MK3.9/MK4 Profil. Der Drucker erlaubt Ihnen die Auswahl des zu verwendenden Filaments.
Auf dem MK3S+ slicen Sie ein Objekt mit dem Profil MMU3 Single und starten den Druck. Wählen Sie dann auf der LCD-Anzeige das zu verwendende Filament aus.
Wenn Sie bereits beim Slicen wissen, welches der fünf Materialien verwendet werden soll, können Sie das MMU3-Profil verwenden und dem Objekt eine einzelne Farbe (Extruder-Nummer) zuweisen.

Wenn eines der Filamente ausgeht, kann Ihr Druck möglicherweise mit der Spooljoin-Funktion automatisch fortgesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie im SpoolJoin Artikel.

Belohnen Sie sich selbst
Belohnen Sie sich selbst
Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, sollten Sie sich selbst belohnen.
Essen Sie ein paar Haribos, während Sie dem Drucker beim Drucken zusehen.
War diese Anleitung hilfreich?

Kommentare

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die [email protected] eine Anfrage senden.

Kontakt