DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Überprüfen/Neuausrichten des Bondtech-Getriebes (MK3S/MK2.5S)

Zuletzt aktualisiert a month ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Die Bondtech-Zahnräder haben eine hohe Zugkraft. Sie mögen sicher erscheinen, aber wenn sie nicht richtig auf der flachen Seite der Motorwelle angezogen werden, können sie sich lösen und um die sich drehende Welle herum stehen bleiben. Dies mag zunächst nur sporadisch sein und sich wie unter Extrusion verhalten, aber das Zahnrad wird sich weiter lockern und/oder aus der Ausrichtung mit dem Filamentweg rutschen.

Typisches Problem (falsche Verstopfung)

Das mag zunächst wie eine Verstopfung erscheinen, aber Sie können sehen, dass sich die Motorachse vollständig dreht, und es gibt kein Klickgeräusch, wie es bei einer Verstopfung im Hotend üblich ist. Das Filament bewegt sich überhaupt nicht, und wenn es herausgezogen wird, sieht es nicht so aus, als wäre es durch das Getriebe geschliffen worden, daher der Name "falsche oder Geisterverstopfung".

Es kann hilfreich sein, eine Linie auf dem Radius der Achse zu ziehen, um zu sehen, ob sie sich dreht oder nicht.

Zugriff auf das Bondtech-Getriebe

Beginnen Sie, indem Sie Ihre 1,5-mm- und 2,5-mm-Innensechskantschlüssel holen. Lösen Sie mit dem 2,5-mm-Innensechskantschlüssel die federbelastete(n) Spannradschraube(n) vollständig und öffnen Sie die Spannradtür. Beim Original Prusa MK3S & MK3S+ (linkes Bild) ist es eine und beim Original Prusa MK3 (rechtes Bild) sind es zwei. Der MMU2S-Extruder hat eine Schraube, aber einige zusätzliche Teile.

Original Prusa MK3S & MK3S+Original Prusa MK3 (Kein S/+-Upgrade)

 Beim Original Prusa MMU2S müssen Sie die gesamte Leerlauftür entfernen (blaue Pfeile), durch Entfernen

der als Scharnier dienenden Schraube (roter Pfeil).

Beim Original Prusa MK3S, entfernen Sie die Einzelschraube auf der Oberseite des Extruders, um die Sensorabdeckung zu entfernen und die Leerlauftür ganz zu öffnen.

Drehen der Motorwelle

Sie haben jetzt Zugang zu den Bondtech-Getrieben. Bei geöffneter Leerlauftür prüfen wir, ob das Bondtech-Getriebe auf der flachen Seite der Motorwelle befestigt ist und ob das Getriebe nicht mehr mit dem Filamentweg fluchtet. Wir empfehlen, die Motorwelle nicht von Hand zu bewegen. Am besten ist es, die Drehung vom LCD-Menü aus zu starten:

  • Vorheizen der Düse aus dem LCD-Menü -> Einstellung -> Temperaturen -> Düse -> 180 °C. Die Firmware lässt Sie den Extrudermotor nur dann manuell bewegen, wenn er auf mindestens 175 °C beheizt ist.
Die Düse ist jetzt heiß! Vorsicht, damit Sie sich nicht verbrennen.
  • Navigieren Sie im LCD-Menü zu Einstellungen -> Achse bewegen -> Extruder, und Sie können nun den Extrudermotor mit dem Drehknopf auf der LCD-Anzeige drehen. 

Stellen Sie sicher, dass die flache Seite der Motorwelle sichtbar ist (rote Linien), mit der schwarzen Madenschraube an der Riemenscheibe ausgerichtet (violetter Pfeil), und dass die Rollenrillen mit dem Filament ausgerichtet sind (grüne Linie).

Die Stellschraube kann aufgrund von Rost oder Loctite festsitzen. Wenn Sie viel Kraft aufwenden müssen, besteht die Gefahr, dass der Schraubenkopf abreißt. Wenden Sie sich an unsere technische Unterstützung, bevor Sie übermäßige Kraft anwenden.

Sie können ein Stück Filament verwenden, das von oben eingeführt wird (blauer Pfeil), um die Ausrichtung zu überprüfen. Dann mit dem 1, 5-mm-Innensechskantschlüssel oder Ihrem Nagel das Bondtech-Zahnrad in Position bringen, bevor Sie die Feststellschraube sichern.

War dieser Artikel hilfreich?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.