Prusa Knowledge Base
DE
  • English
  • Čeština
  • Español
  • Italiano
  • Polski
  • Français
  • 日本語
Login

Kaltzug (MK3S/MK2.5S)

Zuletzt aktualisiert 8 months ago
Dieser Artikel ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: 
CSENESFRITJAPL

Ein 'Kaltzug' ist eine Technik, die es Ihnen ermöglicht, die Düse und das Hotend Ihres Druckers von jeglichem Material zu reinigen, das im Inneren verklebt oder verbrannt sein könnte. Sie können ihn auch zur Reinigung Ihres Hotends während Ihrer üblichen Wartungsroutine verwenden.

Verwenden Sie nicht die Kaltzug-Methode mit Nozzle X! Verwenden Sie nur Reinigungsfilament.

Der Kaltzug sollte durchgeführt werden, wenn Ihre Düse nur teilweise verstopft ist und etwas Kunststoff noch immer extrudiert wird. Wenn die Düse vollständig verstopft ist, überprüfen Sie bitte die Anleitung bei verstopfter Düse.

Unsere Tests haben ergeben, dass PLA beim Kaltzug am besten funktioniert, da andere Filamente die Spitze nicht wie PLA halten und entweder reißen oder zu strong schmelzen. Es gibt jedoch auch Filamente, die speziell für die Reinigung von Hotenden hergestellt werden.

Verfahren

  1. Gehen Sie zum LCD-Menü -> Einstellungen -> Temperatur -> Düse und stellen Sie die Temperatur auf 270 °C.
  2. Während Sie darauf warten, dass die Düse die Temperatur erreicht, schalten Sie den Filament autoload aus im LCD-Menü -> Einstellungen -> F. autoload.
  3. Wenn Sie sich immer noch im Menü befinden, gehen Sie zu Einstellungen und wählen Sie Stepper deaktivieren.
    Es gibt keine Meldung, dass die Stepper deaktiviert sind, aber Sie können ein elektrisches Rauschen hören, wenn sie ausgewählt werden. Wenn Sie das Bett oder den Extruder mit der Hand um seine Achse bewegen können, sind sie deaktiviert.
  4. Öffnen Sie die Extruder-Rollentür. Die unten eingekreisten Schrauben mit einem 2,5-mm-Innensechskantschlüssel herausdrehen. Schrauben Sie am MMU2S den Bowden-PTFE-Schlauch ab, der die MMU-Einheit mit dem Extruder verbindet.
mmu
  1. Sobald die 270°C errreicht sind, führen Sie ein PLA-Filament von Hand in den Extruder ein und schieben Sie es ein, bis es anfängt, aus der Düse zu strömen.
  2. Das Heizen stoppen, indem Sie Abkühlen im Menü LCD-Menü -> Vorheizen (ganz nach unten scrollen) oder die Reset-Taste (X) drücken. Lassen Sie die Düsentemperatur auf die Raumtemperatur sinken. Um die Kühlung zu beschleunigen, können Sie den Drucklüfter bei voller Geschwindigkeit einschalten, über LCD-Menü -> Einstellungen -> Temperaturen -> Lüftergeschwindigkeit -> [255].
  3. Fahren Sie fort, das Filament manuell nach unten zu drücken, bis die Temperatur zu niedrig ist, damit es schmilzt und herauskommt (etwa 170 °C für PLA). Die Düse muss gefüllt werden, damit der Kaltzug erfolgreich ist.
  4. Entfernen Sie das extrudierte Material, damit der Zug später nicht behindert wird.
  5. Nachdem die Düse auf Raumtemperatur abgekühlt ist, gehen Sie wieder zum LCD-Menü -> Einstellungen -> Temperatur -> Düse und stellen Sie die Temperatur auf 85 °C ein.
  6. Sobald der Extruder diese Temperatur erreicht, greifen Sie das Filament mit einer Zange und ziehen es langsam aber stetig aus dem Extruder heraus. Das Filament kann im Inneren reißen. Achten Sie darauf, gerade nach oben und nicht seitlich zu ziehen. Halten Sie den Extruder mit der anderen Hand.
  7. Halten Sie nicht an, bis das Filament vollständig aus dem Extruder herausgezogen ist.

Ergebnisse

An der Spitze des herausgezogenen Fadens sehen Sie möglicherweise Reste des/der zuvor verwendeten Materials(ien) oder verbrannten Schmutz, der sich in der Düse abgesetzt hat. (linkes Bild) Sie sollten diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis der Faden sauber herauskommt.

Das rechte Bild zeigt, wie ein sauberes kaltgezogenes Filament aussehen sollte. Es ist wichtig, den Abdruck der Düse darauf zu haben, damit Sie sicher sind, dass die Düse gefüllt war und nichts im Inneren zurückblieb. Außerdem darf die Farbe nicht mit der Farbe vermischt sein, die Sie vorher verwendet haben, oder dunkle Flecken aufweisen.

schmutziger Kaltzugsauberer Kaltzug

Nach der Durchführung

Sichern Sie die Laufradtür, indem Sie den Kopf der Spannschraube, links vom Extruder, fast bündig mit den Kunststoffteilen einstellen, wenn das Filament nicht geladen ist.
Anschließend empfehlen wir, die Z-Kalibrierung durchzuführen (LCD Menü -> Kalibrierung -> Z kalibrieren), da ein Druck auf den Extruder diesen aus der Balance gebracht haben könnte. Schalten Sie auch Autoload des Filaments wieder ein, wenn Sie diese Funktion bevorzugen.

Bitte sehen Sie diesen Artikel, um mehr über die häufigsten Ursachen zu erfahren, die zu Problemen bei der Filament-Extrusion führen, und um zu erfahren, wie sie verhindert werden können.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, bevor Sie einen Kommentar hinzufügen können.
0
Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Wenn Sie eine Frage zu etwas haben, das hier nicht behandelt wird, sehen Sie sich unsere zusätzlichen Ressourcen an.
Und wenn das nicht ausreicht, können Sie über die Schaltfläche unten oder an die info@prusa3d.com eine Anfrage senden.